Spielgemeinschaft TG Hofen/TSV Hüttlingen

2015/2016

Damen 1

Trainingszeiten:  
Di, 20:30-22:00 Uhr
Weidenfeldhalle (BSZ)
Do, 20:30-22:00 Uhr
Limeshalle Hüttlingen
 

Ansprechpartner:
trainer-d1@spam-protected.tld.desg2h.de
Armin Kruger
     Tel.: 0 73 61 / 7 49 46

Co-Trainer
Thomas Jörg

Tabelle

Spielberichte Saison 2015/2016

SG2H-Damen weiterhin sieglos

Die Damen der SG2H verloren am vergangenen Sonntag auch ihr zweites Spiel und stehen nach einer Niederlage gegen den TV Reichenbach nun im Tabellenkeller. Das Endergebnis mit 31:27 geht nach einer schlechten Vorstellung der Hofen/Hüttlingerinnen in Ordnung.
Die Vorzeichen standen von Beginn an eher schlecht für die Damen der SG2H, nachdem sich die zuletzt in sehr guter Form präsentierende Tamara Huttenlauch verletzt hatte. Die Torhüterin der eigenen B-Jugend, Ronya Zeller, ließ die Damen jedoch nicht hängen und erklärte sich bereit, auszuhelfen. Obwohl sie noch nie im aktiven Bereich gespielt hatte, meisterte sie diese Herausforderung mit Bravour. Leider konnten die Damen aus Hofen/Hüttlingen diese tolle Leistung nicht belohnen. Von Beginn an schienen sie unkonzentriert und lagen bereits in der fünften Minute 4:1 hinten. Das Angriffsspiel wirkte durchweg strukturlos und phlegmatisch.  Durch zahlreiche technische Fehler im Angriff seitens der SG2H konnten die Damen aus Reichenbach einfache Kontertore erzielen.  Die Hofen/Hüttingerinnen versäumten es, sich als geschlossene Mannschaft zu präsentieren. Dieses wirkte sich auch auf ein schlechtes Abwehrverhalten aus. Immer wieder taten sich riesige Lücken auf, durch welche die Gastgeberinnen aus Reichenbach zu leichten Toren gelangten. Gegen Ende der ersten Halbzeit stand die Abwehr dann etwas besser und die Damen der SG2H schafften es, die Gegnerinnen in Schlagdistanz zu halten. Bei einem Halbzeitstand von 14:11 war das Spiel noch keineswegs entschieden. Fest entschlossen, die Partie zu drehen, kamen die Damen aus Hofen/Hüttlingen aus der Kabine zurück. Die zweite Hälfte begann äußerst vielversprechend. Binnen fünf Minuten konnten sie sich auf 15:14 herankämpfen. Doch ihr größter Gegner waren in diesem Spiel sie selbst. Denn durch technische Fehler, begleitet von einem desolaten Rückzugsverhalten, ermöglichten sie den Gastgeberinnen aus Reichenbach wieder leichte Tore. Als in der 39. Minute, bei einem Spielstand von 19:17, die Hofen/Hüttlingerin Sabrina Bosch durch eine strenge Auslegung des Regelwerks die rote Karte sah, wurde es für die Gäste nun noch schwerer, das Spiel doch noch für sich entscheiden zu können. Bei normaler Form wäre es durchaus im Bereich des Machbaren  gewesen, doch die Damen der SG2H blieben allesamt unter ihren Möglichkeiten. Sie gaben sich zwar nicht auf, sondern versuchten dagegenzuhalten, doch dieses Aufbäumen wirkte eher ideenlos und unstrukturiert. Die Damen aus Reichenbach hingegen waren das komplette Spiel präsenter, konzentrierter und hatten den größeren Siegeswillen. Diese Leistung wurde schließlich mit einem Endstand von 31:27 belohnt. Auf Seiten der Damen der SG2H bleibt Ratlosigkeit. Es gilt nun, Fehleranalyse zu betreiben, um bis zum nächsten Spiel, am 8.10.2016, wieder zu alter Stärke zurückzufinden.

Es spielten:
Angelika Donner (2), Kathrin Ruck, Mara Schröder (1), Rebecca Ilg, Sabrina Bosch (3), Sarah Scheuermann (1), Melanie Enenkel (6/2), Lisa-Marie Hirzel, Mona Bauer (2), Anna Rieger (4), Franziska Fabian (7), Kathrin Bleier (1), Ronja Zeller


Vorbericht SG2H - TV Reichenbach

Am kommenden Sonntag triffen die Damen der SG Hofen/Hüttlingen als Gäste auf den TV Reichenbach. Anpfiff ist im 13:00 Uhr in der Brühlhalle in Reichenbach.
Beide Mannschaften bestreiten in diesem Aufeinandertreffen ihr zweites Saisonspiel in der Saison 2016/2017, allerdings hat die Heimmannschaft einen besseren Saisonstart, mit einem Sieg im ersten Spiel, erzielen können.
Das Team von Reichenbach gilt in diesem Spiel als klarer Favorit, da die Damen von Trainer Adi Bleier und Thomas Jörg wahrscheinlich ohne Torwart anreisen werden. Die einzige Torhüterin, Tamara Huttenlauch, von der SG Hofen/Hüttlingen, hatte sich am vergangenen Sonntag, während des ersten Spiels gegen Heiningen, in den ersten 15 Minuten so stark am Knie verletzt, dass für sie das Spiel zu jenem Zeitpunkt zu Ende war und eventuell noch länger ausfallen wird.
Die beiden Mannschaften kennen sich schon von letzter Saison. Dort überzeugten die Hofen/Hüttlingerinnen im Rückspiel, das sie im Gegensatz zum Hinspiel, das ein Unentschieden ergab, ziemlich deutlich in Reichenbach gewannen. Das Team von Reichenbach ist mit vielen jungen Spielerinnen bestückt, dennoch ist der Trainer Uwe Pätzold für manch Einen ein alt bekanntes Gesicht, welcher oft schon höher klassig spielende Mannschaften, wie Holzheim oder Donzdorf, trainiert hat.
Die Damen von Trainer Adi Bleier und Thomas Jörg haben auf jeden Fall keine leichte Aufgabe vor sich und es wird ein hartes Stück Arbeit.
Bauer, Bosch, Schlossbach, Sauter, Fabian, Hirzel, Schröder, Enenkel, Ilg, Bleier, Titze, Ruck, Scheuermann


Schwarzer Tag für die Damen der SG2H

In ihrem ersten Spiel der neuen Saison der Württemberg-Liga Süd erwischten die Damen der SG2H gegen den TSV Heiningen 1892 einen Start, der schlimmer hätte nicht sein können. Nachdem sich ihre einzige Torhüterin Tamara Huttenlauch  in der Mitte der ersten Halbzeit am Knie verletzt hatte, mussten sie den Rest des Spiels mit einer Feldspielerin im Tor bestreiten und verloren am Ende mit 22:33.
Die Hofen/Hüttlingerinnen hatten sich für diese Partie viel vorgenommen. Es galt, sich für die verheerende Niederlage aus der vergangenen Saison zu revanchieren. Dementsprechend motiviert und konzentriert gingen sie zu Werke. Aber auch die Damen aus Heiningen wollten keineswegs als Verlierer vom Platz gehen. Beide Mannschaften schenkten sich also von Beginn an nichts. Die Zuschauer in der Limeshalle bekamen eine schnelle, attraktive Anfangsphase geboten, in der beide Teams ebenbürtig waren. Es hätte ein toller Handballabend werden können. Bei einem Spielstand von 8:8 in der 15. Minute verletzte sich die SG2H-Törhüterin Huttenlauch jedoch so schwer am Knie, dass sie nicht mehr in das weitere Spielgeschehen eingreifen konnte. Da die Hofen/Hüttlingerinnen mit nur einer Torhüterin in die Saison gestartet waren, musste von nun an eine Feldspielerin das Tor frei halten. Franzi Fabian in der ersten und Melanie Enenkel in der zweiten Halbzeit erklärten sich bereit, die undankbare Aufgabe zu übernehmen und versuchten, Schlimmeres zu verhindern. Dennoch verlor der weitere Spielverlauf dadurch natürlich an jeglicher Aussagekraft, da die Heiningerinnen nun leichtes Spiel hatten. Für die Damen der SG2H war jetzt Schadensbegrenzung vorrangiges Ziel. Doch es lief nicht mehr wirklich viel zusammen. Der Schock über die Verletzung Huttenlauchs saß zu tief. Während der Rückstand zur Halbzeit (10:14) noch im Bereich des Aufholbaren schien, konnten die Heiningerinnen ihren Vorsprung in der zweiten Hälfte immer weiter ausbauen. Die Damen aus Hofen/Hüttlingen versuchten zwar dagegenzuhalten, jedoch mehr durch verzweifelte Einzelaktionen, als durch Teamgeist. Erschwerend kam hinzu, dass die Torabschlüsse immer ungenauer wurden und oftmals die Heininger Torhüterin direkt trafen.  Das Endergebnis von 22:33 sorgte zwar auf Seiten der Heiningerinnen für großen Jubel, die Damen der SG2H hatten sich mit dieser Niederlage jedoch bereits früh arrangiert. Ihr Interesse galt viel mehr ihrer Torhüterin und natürlich auch der Frage, wie lange diese ausfallen wird.
Es spielten:
Tamara Huttenlauch, Angelika Donner(2), Kathrin Ruck, Mara Schröder(1), Rebecca Ilg(1), Sabrina Bosch(3), Sarah Scheuermann(3/3), Melanie Enenkel(2), Lisa-Marie Hirzel, Mona Bauer(5), Anne Schlossbach, Franziska Fabian(5/1), Kathrin Bleier


Start in die neue Saison 2016/2017

Am Sonntag den 18.09.2016 ist es endlich soweit. Die erste Damenmannschaft der SG Hofen/Hüttlingen startet in die neue Saison 2016/2017 der Würrtembergliga Süd. Zur Prime time, an diesem Sonntag nach den SG2H Männern startet um 18:00 Uhr das erste Match gegen den alt bekannten Gegner TSV Heiningen. Das Spiel findet in der heimischen Limeshalle in Hüttlingen statt, da die Talhalle in Wasseralfingen immer noch, auf Grund des Wasserschadens, repariert wird.
Nach einer intensiven Vorbereitungsphase, beinhaltet von Trainingsspielen sowie Trainingslagern, geht Trainer Adi Bleier und Co-Mann Thomas Jörg mit voller Besatzung an den Start. Überzeugt, mit dieser Mannschaft viel erreichen zu können, gehen ebenso alle Spielerinnen voller Motivation am Sonntag in das erste Heimduell. 
Gegen den TSV Heiningen wurde erst vor kurzem beim Sparkassen-Cup in Heiningen konkurriert. Die Heininger Mädels sind ebenfalls sehr motoviert für diese Runde und haben den Aufstieg in die Baden Würrtemberg Oberliga als Ziel im Auge. Die letzte Saison beendete Heiningen nur ein Platz über unseren Damen der SG2H in der Würrtembergliga. Eine spannende Begegnung ist auf jeden Fall zu erwarten.
Die Hofen/Hüttlinger Damen sind keinesfalls eingeschüchtert. Viel mehr wollen sie den heimischen Zuschauern ein niveauvolles erstes Spiel bieten. Das Ziel des Trainers ist die einzelnen Stärken zu verbinden und als gemeinsame Truppe stark aufzutreten. Mit schnellem Spiel und auch den einfachen, schönen Toren möchte man beweisen, dass die Mannschaft trotz und auch ebenso wegen den Neuzugängen starke Leistung abrufen kann.  Die Positionen sind gut besetzt und ermöglichen dem Trainergespann viele Alternativen. Die Mannschaft hofft an diesem Tag auf rege Unterstützung und freut sich das erste Spiel zu Hause mit gestärktem Rücken zu bestreiten.
Es spielen:  Huttenlauch, Bosch, Hirzel, Fabian, Schröder, Bleier, Titze, Bauer, Enenkel, Scheuermann, Schlossbach, Sauter, Ilg, Ruck


Eine Runde weiter

Die Damen der SG Hofen/Hüttlingen konnten am vergangenen Wochenende in Schnaitheim ihrer heimlichen Favoritenrolle gerecht werden und das Turnier im HVW-Pokal für sich entscheiden. Durch siegreiche Spiele gegen die TSG Schnaitheim und den SC Lehr sind sie nun in der zweiten Runde im HVW-Pokal.
Das erste Spiel mussten die Hofen/Hüttlingerinnen wie erwartet gegen die Damen der TSG Schnaitheim bestreiten, da diese das vorangegangene Spiel gegen Lehr verloren hatten. Und auch in dieser Partie sah es für die Gastgeberinnen nicht besser aus. Die Damen um Adi Bleier zeigten den Schnaitheimerinnen schnell ihre Grenzen auf. Im Verlaufe des Spiels wurde der Klassenunterschied immer deutlicher sichtbar. Die Hofen/Hüttlingerinnen überzeugten durch eine schnelle und konzentrierte Spielweise, die den Damen aus Schnaitheim nicht viele Chancen bot.   Durch eine gut aufgelegte Tamara Huttenlauch, welche die zahlreich gehaltenen Bälle immer wieder schnell ins Spiel brachte, wurden einfache Kontertore erzielt. Obwohl nun munter durchgewechselt wurde, konnte der Vorsprung immer weiter ausgebaut werden. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt der Partie in Gefahr, daher gewannen die Hofen/Hüttlingerinnen völlig verdient mit 9:19.
Das zweite Spiel gegen den SC Lehr war erwartungsgemäß das schwierigere. Wie schon in der vergangenen Saison taten sich die Damen der SG2H auch an diesem Tag schwer. Zwar führten sie oftmals mit einem oder zwei Toren, doch souverän sieht anders aus. Die Partie war durchweg ein Duell auf Augenhöhe, in der lange Zeit nicht abzusehen war, wer als Sieger vom Platz gehen wird.   Die knappe Führung zur Halbzeit (11:12) wollte der Trainer Bleier im zweiten Durchgang ausbauen und stellte im Angriff auf zwei Kreisläuferinnen um. Diese taktische Maßnahme führte nur teilweise zum gewünschten Erfolg, da sich im Angriffsspiel einige Fehler einschlichen. Und auch in der Abwehr bekam man die Kreisläuferin aus Lehr nicht richtig in den Griff. Immer wieder konnte diese durch schöne Anspiele in Szene gesetzt werden. Sieben Minuten vor Schluss, bei einem Spielstand von 19:19, war das Spiel wieder völlig offen. Durch eine konzentrierte Schlussphase und einen gehaltenen 7Meter von Tami Huttenlauch konnten die Damen der Sg2H auch ihr zweites Spiel für sich entscheiden. Bei einem Endstand von 21:24 konnte man letztendlich zufrieden sein, auch wenn noch viel Luft nach oben gelassen wurde. 


Frauen, 1. Runde HVW-Pokal; Ballspielhalle Schnaitheim; Sonntag, 11.09.2016;

3er-Turnier TSG Schnaitheim, SC Lehr und SG Hofen/Hüttlingen


„Endlich geht es los“, das bekommt man von Adi Bleier zu hören, wenn man ihn nach dem ersten Pflichtspiel fragt. Dieses erste Pflichtspiel der Saison bestreiten seine Damen der SG Hofen/Hüttlingen am Sonntag in der Ballspielhalle in Schnaitheim.
Dort findet am Sonntag die erste Runde des HVW-Pokals statt. Diese wird seit einigen Jahren im Turniermodus Jeder gegen Jeden ausgespielt. Im ersten Spiel des Tages trifft die gastgebende TSG Schnaitheim auf den den SC Lehr. Die TSG Schnaitheim hat sich als Bezirkspokalsieger für den HVW-Pokal qualifiziert. Im letzten Jahr konnte sich die TSG Schnaitheim den Klassenerhalt in der Landesliga erst in den letzten Spielen sichern. Der SC Lehr hingegen ist seit einigen Jahren Ligakonkurrent der SG Hofen/Hüttlingen in der Landesliga.
Die SG2H greift im Anschluss um 15:30 Uhr in das Spielgeschehen ein. Dabei treffen die Damen um Franziska Fabian zunächst auf den Verlierer der ersten Begegnung. Zwar ist die TSG Schnaitheim als Landesligist auf dem Papier der Außenseiter dieser Dreier-Konstellation, doch gelten die Damen von Thomas Feil als besonders heimstark. Im Anschluss trifft die SG2H dann auf den Sieger des ersten Spiels.
Die rot-grünen Damen von Adi Bleier und Thomas Jörg wollen die erste Pokalrunde durchaus als letzten Härtetest vor dem Saisonauftakt am kommenden Wochenende nutzen. Die TSG Schnaitheim gilt es dabei keineswegs zu unterschätzen. Außer der bereits erwähnten Heimstärke der TSG ist die Begegnung schließlich auch ein Derby in dem bekanntlich alles passieren kann. Auch die Partie gegen den SC Lehr wird einiges an Spannung bieten. In der vergangenen Württembergliga-Saison gewann die SG2H beide Spiele jeweils nur mit einem Tor Unterschied.
Man darf also gespannt sein, wie sich die deutlich verjüngte Mannschaft am Sonntag präsentiert. Nach dem Trainingslager am vergangenen Wochenende ist man durchaus optimistisch die erste Pokalrunde erfolgreich zu absolvieren.
SG2H: Huttenlauch; Sauter, Bleier, Schröder, Fabian, Titze, Enenkel, Ruck, Bauer, Hirzel, Ilg, Scheuermann, Bosch.

Seite drucken

© Copyright sg2h  Bärenhaldenweg 4  73460 Hüttlingen