Spielgemeinschaft TG Hofen/TSV Hüttlingen

2019/2020

Männer 1

Trainingszeiten:  
Mo, 20:30-22:00 Uhr
Talsporthalle Wasseralf.
Do, 19:00-20:30 Uhr
Limeshalle Hüttlingen

 

Ansprechpartner:
trainer-m1@spam-protected.tld.desg2h.de
Peter Pharion
Sebastian Adam

SG Hofen/Hüttlingen - HSG Bargau/Bettringen   26:28

Am vergangenen Samstag empfingen die Handballer der SG2H die Roten Löwen aus Bargau und Bettringen in der heimischen Talsporthalle. Nach langem Kampf musste man sich letztlich mit 26:28 geschlagen geben.
Das Spiel begann zunächst sehr ausgeglichen und so konnte sich keine der beiden Mannschaften zu Beginn absetzen. Nach den ersten zehn Minuten duellierte man mit einem 4:4. Zwischen der 10. und 17. Minute schlichen sich bei den grün-roten Hausherren immer wieder Unkonzentriertheiten im Abwehrverhalten ein, wodurch sich die Gäste in dieser Zeit einen Vorsprung von 3 Toren erspielen konnten. Angetrieben vom stark spielenden Trögele schaffte es die SG2H diesen Rückstand innerhalb von 5 Minuten zu egalisieren und erzielten den 11:11 ausgleichstreffer. Bis zur Halbzeit pendelte das Spiel hin und her und durch einen erfolgreichen 7-Meter-Wurf konnten die Gäste ihren Abstand 10 Sekunden vor der Halbzeit nochmals auf 15:17 erhöhen. In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit schien die HSG2B ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und so konnten sie in der 41. Minute ihren Vorsprung sogar auf 18:23 ausbauen. Das zwang Trainer Adam dazu ein Time-Out zu nehmen. Diese Pause sollte ihre Wirkung nicht verfehlen und schließlich schaffte es die SG2H in der 45. Minute wiederum den Ausgleichstreffer zum 23:23 zu erzielen. In den letzten 10 Minuten der Partie gelang es den Hausherren nicht ihre Konzentration beizubehalten und man lies einige Topchancen liegen um die 2 Punkte in heimischer Halle zu behalten.
In der nächsten Woche gilt es nun den Blick wieder nach vorne zu richten, um im nächsten Spiel gegen den SC Vöhringen am kommenden Samstag wieder anzugreifen.
SG2H: Kopp, Knauß – Abele(3), Linsenmaier, Eglauer(2), May(1), Bäuerle(1), Tzinieris(1), Hügler, Grupp(6), Kraus(1), Funk(1), Trögele(8), Eiberger(2)


SG Hofen/Hüttlingen – SG Lauterstein 2   31:30

Am vergangenen Samstagabend gastierte die Württembergliga-Reserve der SG Lauterstein bei den Handballern der SG Hofen/Hüttlingen. In einer spannenden und dramatischen Partie behielt die SG2H mit 31:30 Toren die Oberhand.

Im Lager der Grün-Roten wollte man die unnötige Niederlage gegen Herbrechtingen vergessen und zurück in die Erfolgsspur finden. Das Team um Kapitän May startete gut in die Partie. Angeführt vom starken Rechtsaußen Kraus, der fünf Treffer in der ersten Viertelstunde erzielte, setzte man sich mit vier Toren ab. Lauterstein wusste sich in Form der wurfgewaltigen Stuber und Kümmel zu wehren und glich bis zum Pausenpfiff wieder aus (15:15).

Die zweite Halbzeit begann sehr ausgeglichen, ehe Lauterstein sich mit drei Toren absetzen konnte. In dieser Phase fehlte den Angreifern der SG2H die Ideen, um den defensiven Abwehrverbund der Gäste zu knacken. Das Trainergespann Adam/Pharion reagierte mit einer Auszeit, welche ihr Ziel nicht verfehlen sollte. Das 25:25 durch Spielmacher Trögele läutete spannende letzte zehn Minuten ein. Durch Undiszipliniertheiten gerieten die Rot-Grünen in doppelte Unterzahl. Erneut Kraus und dem eingewechselten Weiß war es zu verdanken, dass sich Lauterstein nur einen zwei Tore Vorsprung erarbeiten konnte (28:30 55. Minute). Durch unbändigen Kampfeswille glich man durch Eglauer und Trögele beim 30:30 wieder aus. Kurz vor Ende parierte Torhüterroutinier Kopp einen Strafwurf und im Gegenzug netzte Weiß zur Führung ein. Lauterstein blieben noch wenige Sekunden um der SG doch noch ein Unentschieden abzutrotzen. Das letzte Kempa-Tor sollte jedoch nicht zählen, da der Werfer, bevor der Ball seine Hand verließ, im Kreis abgestanden war. Somit behielt die SG Hofen/Hüttlingen glücklich beide Punkte. Am kommenden Samstag muss sich die SG Hofen/Hüttlingen erneut steigern, will man gegen den Vorjahresdritten HSG Bargau/Bettringen erneut punkten.

SG2H: Neukamm, Kopp; Fürst, Hügler, Trögele (7), May, Eiberger (2), Tzinieris, Eglauer (4/2), Funk (5), Scholz (1), Weiß (2), Kraus (7), Bäuerle (3)


SG Herbrechtingen/Bolheim - SG Hofen/Hüttlingen    27:26

Am vergangenen Abend traten die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen beim letztjährigen Absteiger der Württembergliga aus Herbrechtingen/Bolheim an. Man verlor das Derby unglücklich mit 27:26.

Die SG2H startete hochmotiviert in das Derby gegen die Spielgemeinschaft aus Herbrechtingen/Bolheim. Zu Beginn stand man sicher in der Abwehr und auch Torhüter Neukamm konnte einige Würfe parieren, weshalb man nach 17 Minuten mit 3:7 in Führung ging. Danach folgte ein Bruch im Spiel der SG Hofen/Hüttlingen. Die Gastgeber konnten durch einen 5:0-Lauf wieder in Führung gehen und man musste fast 10 Minuten auf den nächsten Treffer der SG2H warten. Zum Ende der ersten Halbzeit stand es 11:11.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich ein ähnliches Bild wie zu Beginn der Partie. Die SG Hofen/Hüttlingen konnte sich eine Führung von zwei Toren erspielen und verfiel wieder in eine Schwächephase. Einige technischen Fehler und ein schlechtes Abwehrverhalten, konnten die Gastgeber gnadenlos bestrafen und auf vier Tore Vorsprung wegziehen. Trainer Adam sah sich in dieser Phase gezwungen eine Auszeit zu nehmen, welche Wirkung zeigte. Mit viel Leidenschaft und einer Umstellung in der Abwehr fand man wieder ins Spiel und konnte sich herankämpfen. Die SG Herbrechtingen/Bolheim war jedoch in der Lage die Führung zu verteidigen, bis nach Toren von Eiberger und Trögele, Nachwuchstalent Scholz in der 59. Spielminute den Ausgleichstreffer zum 26:26 erzielte. Leider konnte die Mannschaft der SG2H das Unentschieden nicht bis zum Ende halten und musste sich in einer umkämpften und spannenden Partie mit 27:26 geschlagen geben. In der nächsten Woche gilt es nun den Blick nach vorne zu richten, um im nächsten Spiel gegen die SG Lauterstein 2 am kommenden Samstag wieder zu punkten.

SG2H: Neukamm, Kopp - Scholz (5), Fürst (1), T. Tzinieris, May (1), Bäuerle (5), N. Tzinieris (1), Hügler, Kraus (2), Funk (1), Weiß, Trögele (3), Eiberger (7/7)


Vorbericht SG Herbrechtingen/Bolheim - SG Hofen/Hüttlingen

Die erste Männermannschaft der SG Hofen/ Hüttlingen gastiert am kommenden Samstag, den 19.10.2019 bei der SG Herbrechtingen-Bolheim. Anwurf ist um 19.30 Uhr in der neueröffneten Bibrishalle in Herbrechtingen.

Nach den zwei erfolgreichen Heimspielen gegen die HSG Friedrichshafen-Fischbach und BW Feldkirch, spielen die Herren der SG2H nun auswärts im Derby gegen die SG Herbrechtingen/ Bohlheim. Während man gegen den Mitaufsteiger der HSG Friedrichshafen-Fischbach durch eine kämpferische Leistung zwei Punkte holen konnte, war man in der Lage gegen BW Feldkirch dies zusätzlich auch spielerisch umzusetzen. Grundlage hierfür war eine starke Abwehr- und Torhüterleistung, weshalb man sich im Spiel gegen Feldkirch schon zur Halbzeit mit 8 Toren absetzen konnte. Perfekt war der Auftritt jedoch nicht. In der zweiten Halbzeit waren Schwächephasen und die Verletzungen von Marco Grupp und Maximilian Abele, weshalb man die Führung nicht
weiter ausbauen konnte. In der Tabelle steht man nun mit 4:4 Punkten. Um im nächsten Spiel ebenfalls erfolgreich zu sein, gilt es für die Mannschaft um Trainergespann Adam/Pharion, an die Leistungen der beiden letzten Spiele anzuknüpfen und über die komplette Spielzeit von 60 Minuten hinweg zu zeigen. Der letztjährige Absteiger der Württemberliga aus Herbrechtingen/ Bolheim hatte einen schweren Start in die neue Saison und steht derzeit nach fünf Spielen mit 1:9 Punkten am Schluss der Tabelle. Von diesem Bild sollte man sich jedoch nicht trügen lassen, denn die Spielgemeinschaft hatte bisher keine leichten Auswärtsspiele. In ihrem bisher
einzigen Heimspiel in der neuen Halle, konnte die SG Herbrechtingen/ Bohlheim im Derby gegen den TV Steinheim einen Punkt erkämpfen. Gerade deshalb wird ein spannendes und umkämpftes Spiel auf Augenhöhe erwartet.
SG2H: Neukamm, Kopp – Eiberger, Trögele, May, Eglauer, Grupp, Funk, Linsenmaier, Kraus, Abele, Hügler, Bäuerle, Tzinieris, Weiß


SG Hofen/Hüttlingen – BW Feldkirch 34:26

Am Samstagabend empfingen die Männer der SG Hofen/Hüttlingen die BW Feldkirch aus Österreich in der heimischen Talsporthalle. Die SG2H konnte sich die nächsten Punkte in der Landesliga sichern und gewannen mit 34:26 Toren.

Sehr Nervös startete der letztjährige Bezirksligist gegen die BW Feldkirch. Die Gäste erzielten die ersten Treffer und gingen mit 0:2 in Führung. Es dauerte bis zur 8. Minute ehe die SG Ihren ersten Treffer erzielen konnten. Bis zur 20. Minute sah man ein ausgeglichenes Handballspiel. Die Führung pendelte nun hin und her und keiner der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. In dieser Phase war Torhüter Neukamm ein großer Rückhalt. Die letzten 10 Minuten vor der Pause gehörten der SG. Aus einer stabilen Abwehr und schnellem Umschaltspiele konnte man nun leichte Tore erzielen und ging mit einer 8 Tore Vorsprung in die Pause (16:8).

Auch im zweiten Durchgang knüpften die SGler an ihre gute Vorstellung an, in der Abwehr wurde leidenschaftlich gekämpft und Philipp Neukamm parierte einige Bälle. So holte man sich durch druckvolles Angriffsspiel bis zur 46. Spielminute einen deutlichen 10 Tore Vorsprung (26:16). In den letzten Spielminuten profitierte die BW Feldkirch von einigen Unkonzentriertheiten und technischen Fehlern der SG und konnten dadurch noch ein paar Tore aufholen. Am Ende gewann die SG Hofen/Hüttlingen verdient mit 34:26.

Nun gilt es, in der kommenden Trainingswoche, auf die gezeigte Leistung aufzubauen, um das nächste Auswärtsspiel am 19. Oktober gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim ebenfalls erfolgreich gestalten zu können.

SG2H: Neukamm, Kopp – Abele (2), Linsenmaier (2), May (1), Bäuerle (8), Tzinieris (2), Hügler ( ), Grupp ( ), Kraus (4), Funk (3), Weiß ( ), Trögele (7), Eiberger (5


Vorbericht SG Hofen / Hüttlingen - BW Feldkirch

Im vierten Saisonspiel in der Landesliga empfängt die SG Hofen/Hüttlingen am Samstagabend den BW Feldkirch in der Talsporthalle in Wasseralfingen. Spielbeginn ist um 20:30 Uhr.

Nach einer einwöchigen Spielpause bestreitet die SG am Samstagabend ihr zweites Heimspiel in Folge. Man freut sich nun auf eine spannende Partie gegen die traditionsreiche Mannschaft von BW Feldkirch aus Österreich. Die SG Hofen/Hüttligen hat im letzten Spiel Ihre ersten zwei Punkte der noch jungen Landesligasaison eingefahren und steht nun mit 2:4 Punkten da. Die BW Felldkirch haben ihre beiden letzten Spiele verloren und stehen mit 1:5 Punkten knapp hinter der SG Hofen/Hüttlingen. Diese Vorzeichen lassen auf ein spannendes Spiel hindeuten, denn beide Mannschaften wollen das Spiel für sich entscheiden, um den Anschluss nicht zu verlieren.
Das Ziel sollte nun sein, an die hervorragende Leistung nach der Pause im letzten Spiel, anzuknüpfen, als man aus einer kompakten Abwehr und schnellem Umschaltspiel einen 6:0-Lauf hinlegte. Die SGler haben sich intensiv auf das Spiel vorbereitet und wissen um die Schwere der Aufgabe. Die Mannschaft um das Trainerteam Adam/ Pharion kann auf einen vollständigen Kader zurückgreifen.
Der SG2H Anhang ist ebenso gefordert, seiner Mannschaft die entsprechende Rückendeckung angedeihen zu lassen. Eine stimmungsvolle und gut gefüllte Talsporthalle dürfte das Team gewiss beflügeln.

SG2H: Neukamm, Kopp – Eiberger, Trögele, May, Eglauer, Böhm, Grupp, Funk, Linsenmaier, Kraus, Abele, Hügler, Bäuerle, Tzinieris, Weiß


TV Reichenbach - SG Hofen/Hütlingen  30:15 (13:7)

Am vergangenen Samstagabend traten die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen beim letztjährigen Tabellenzweiten dem TV Reichenbach an. Man unterlag dem Favoriten mit 30:15 (13:7).

Die SG ging schnell mit 0:3 in Führung. Der TV legte beim Stand von 1:3 seine erste grüne Karte. Was dann kommen sollte, grenzte schon fast an Arbeitsverweigerung. Im Angriff hatte man keinerlei Ideen, die Bälle wurden reihenweise in die Arme des stark aufgelegten Torhüters geworfen. In der Abwehr hatte man gar keinen Zugriff, so dass die Reichenbacher keinerlei Mühe hatten, bis zur Halbzeit auf 13:7 davonzuziehen. Man konnte froh sein, dass Torhüter Neukamm noch einige freie Würfe entschärfen konnte. So ging es mit einem Rückstand von 6 Toren in die Halbzeit. Nach der Halbzeit zeigte sich das unveränderte Bild, Reichenbach spielte seine Angriffe schnörkellos zu Ende. Bei der SG sollte gar nichts mehr zusammenlaufen und beste Chancen wurden leichtfertig vergeben. Es war ein Abend zum Vergessen. Wieder war es dem Torhüterduo Neukamm/ Knauß  zu verdanken, dass es nicht noch ein höheres Debakel geben sollte. Die Partie endete mit einem völlig verdienten Sieg für Reichenbach mit 30:15. Jetzt heißt es aber, nicht die Köpfe hängen zu lassen, am Samstagabend gastiert Mitaufsteiger Friedrichshafen/ Fischbach in der heimischen Limeshalle zum ersten Landesliga-Heimspiel. Im dritten Spiel sollen die ersten beiden Punkte eingefahren werden.

SG2H: Knauß, Neukamm, Linsenmaier, Böhm, Abele (1), May(1), Bäuerle, Tzinieris, Hügler (2), Grupp (4), Kraus (2), Weiß (1), Eiberger (4/2), Trögele  


TV Steinheim - SG Hofen/Hüttlingen 31:26 (18:14)

Am vergangenen Samstagabend traten die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen zum ersten Landesligaspiel in der Geschichte der Spielgemeinschaft beim Aufstiegsaspiranten TV Steinheim an. In einer unterhaltsamen Partie unterlag der Liganeuling mit 31:26 Toren.

Im Lager der Grün-Roten konnte man die Spannung vor dem Spiel fast greifen. Das Team um Kapitän May wollte sich nach einer langen Vorbereitung endlich in der Landesliga unter Beweis stellen. Da kam das Kräftemessen mit dem ambitionierten TV Steinheim gerade Recht. Von Nervosität war der jungen SG-Truppe nichts anzumerken. Zwar ging Steinheim mit 3:1 in Führung, doch angetrieben vom starken Spielmacher Trögele wurde schnell ausgeglichen.  Mit einer offensiven und giftigen 3-2-1-Deckung versuchte man die Angreifer des TV Steinheim frühzeitig unter Druck zu setzen. Dies gelang sehr gut. Während die SG2H spielerisch zu überzeugen wusste, waren es auf Steinheimer Seite eher Einzelaktionen, die zum Erfolg führten. Durch Treffer von Eiberger vom Kreis und Abele aus dem Rückraum ging die SG sogar beim 7:9 und 11:13 mit zwei Toren in Führung. In den letzten sieben Minuten bis zur Halbzeitpause erlaubte sich die SG eine folgenschwere Schwächephase. Im Angriff scheiterte man ein ums andere Mal am eingewechselten Steinheimer Torwart. Die cleveren Gastgeber wussten dies gnadenlos auszunutzen und konnten mit einem 7:1-Lauf bis zur Pause auf 18:14 davonziehen.
Nach Wiederanpfiff zeigte sich zunächst das gleiche Bild. Steinheim spielte abgezockt und erhöhte den Vorsprung schnell auf sechs Tore. Die zahlreich mitgereisten SG-Fans mussten schon befürchten, dass das Spiel seinen erwarteten Gang nehmen würde. Doch angepeitscht von ihren lautstarken Fans nahmen die Mannen des Trainergespanns Adam/Pharion den Kampf an. Das Spiel konnte nun wieder ausgeglichen gestaltet werden. In der Folge sollte sich das Torhütertalent aus der A-Jugend der SG2H Nico Knauß in die Köpfe der Steinheimer Angreifer spielen. Kurioserweise trug sein Jugendtrainer, das Hofener Urgestein Tobias Mewitz, das Trikot des TV Steinheim. So kaufte Knauß auch seinem Mentor den ein oder anderen Ball ab. Angetrieben durch Knauß‘ Paraden schloss die SG2H beim 27:25 wieder auf. Man hatte sogar mehrmals die Chance noch weiter zu verkürzen. Leider fehlte das letzte Quäntchen Glück, um die Partie doch noch zu drehen. Steinheim erhöhte wieder auf vier Treffer und der Widerstand der SG2H war gebrochen. Am Ende stand trotz couragierter Leistung eine 31:26 Niederlage, die mit ein oder zwei Toren zu hoch ausfiel, zu Buche.
Am kommenden Samstag gastiert die SG Hofen/Hüttlingen beim nächsten Titelfavoriten und letztjährigem Tabellenzweiten TV Reichenbach. Da die Damenmannschaft der SG2H das Vorspiel in Reichenbach bestreitet, wird ein Fanbus eingesetzt. Abfahrt ist um 15:30 Uhr am Parkplatz der Kappelbergschule in Hofen. Da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht, wird um Voranmeldung per E-Mail an info@sg2h.de gebeten.

SG2H: Neukamm, Knauß; Abele (4), Hügler (2), Trögele (5), May, Eiberger (5/2), Tzinieris (1), Grupp (3), Linsenmaier (4), Böhm, Weiß, Kraus (1), Bäuerle (1)


TV Steinheim - SG Hofen/Hüttlingen

Am kommenden Samstag geht das Abenteuer Landesliga für die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen los. Mit dem TV Steinheim bekommt man es gleich zum Saisonstart mit einem Topfavoriten der Liga zu tun. Anpfiff in der Wentalhalle in Steinheim am Albuch ist um 20:00 Uhr.

Nach einer langen Vorbereitungsphase greifen die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen wieder zum harzigen Leder. Nachdem die SG2H in der vergangenen Saison souverän den lang ersehnten Aufstieg in die Landesliga gemeistert hat, stehen die Vorzeichen für die kommende Saison vollkommen anders. Mit Yannik Haas hat die SG ihren Toptorschützen verloren und muss diesen Verlust über den Team- und Kampfgeist kompensieren. Überhaupt hat sich das Gesicht der Mannschaft um Kapitän May stark verändert. Einige Spieler treten kürzer und aus der zweiten Mannschaften drängen hungrige junge Spieler in die erste Mannschaft. „Unser Saisonauftakt, mit den Auswärtsspielen in Steinheim und Reichenbach, hat es wahrlich in sich. Dies wird für meine junge Mannschaft die erste Standortbestimmung. Zwar sind wir krasser Außenseiter, doch wir wollen in jedem Spiel alles geben und dann schauen zu was es reicht. Chancenlos sehe ich uns aber definitiv nicht, wenn wir alle unsere Tugenden in die Waagschale werfen.“, zeigt sich SG-Coach Adam optimistisch.

In Steinheim wird es ein Wiedersehen mit zwei alten Bekannten geben. Linkshänder Dominik Anlauf wechselte zu dieser Saison an den Albuch. Etwas länger spielt Tobias Mewitz bereits für den TVS. Dort konnte er bereits Erfahrungen in der Württembergliga sammeln und hat sich zum Führungsspieler stetig weiterentwickelt. Ziel für die junge Truppe der SG wird es sein, die agilen Mewitz und Kaumann sowie den wurfgewaltigen Wittlinger in den Griff zu bekommen. Gelingen diese Vorgaben nicht, wird es schwer in Steinheim bestehen zu können, haben sich doch die Steinheimer selbst den Aufstieg zum Ziel gesetzt. Verzichten muss das Trainergespann Adam/Pharion in dieser Partie auf zwei wichtige Spieler. Torhüter-Routinier Thomas Kopp fällt verletzungsbedingt aus. Für ihn springt das Torhütertalent Knauß in die Bresche. Mit Maximilian Funk fehlt ein flinker und erfahrener Flügelflitzer urlaubsbedingt. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Fans, die ihre Mannschaft beim schweren Saisonauftakt unterstützen.

SG2H: Neukamm, Knauß - Eiberger, Trögele, May, Eglauer, Böhm, Grupp, Linsenmaier, Kraus, Abele, Hügler, Bäuerle, Tzinieris, Weiß

Seite drucken

© Copyright sg2h  Bärenhaldenweg 4  73460 Hüttlingen