Spielgemeinschaft TG Hofen/TSV Hüttlingen

2019/2020

Männer 1

Trainingszeiten:  
Mo, 20:30-22:00 Uhr
Talsporthalle Wasseralf.
Mi, 20:30-22:00 Uhr
Talsporthalle Wasseralf.
Do, 19:00-20:30 Uhr
Limeshalle Hüttlingen

 

Ansprechpartner:
trainer-m1@spam-protected.tld.desg2h.de
Peter Pharion
Sebastian Adam

TV Steinheim – SG Hofen/Hüttlingen 31:26 (18:14)

Am vergangenen Samstagabend traten die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen zum ersten Landesligaspiel in der Geschichte der Spielgemeinschaft beim Aufstiegsaspiranten TV Steinheim an. In einer unterhaltsamen Partie unterlag der Liganeuling mit 31:26 Toren.

Im Lager der Grün-Roten konnte man die Spannung vor dem Spiel fast greifen. Das Team um Kapitän May wollte sich nach einer langen Vorbereitung endlich in der Landesliga unter Beweis stellen. Da kam das Kräftemessen mit dem ambitionierten TV Steinheim gerade Recht. Von Nervosität war der jungen SG-Truppe nichts anzumerken. Zwar ging Steinheim mit 3:1 in Führung, doch angetrieben vom starken Spielmacher Trögele wurde schnell ausgeglichen.  Mit einer offensiven und giftigen 3-2-1-Deckung versuchte man die Angreifer des TV Steinheim frühzeitig unter Druck zu setzen. Dies gelang sehr gut. Während die SG2H spielerisch zu überzeugen wusste, waren es auf Steinheimer Seite eher Einzelaktionen, die zum Erfolg führten. Durch Treffer von Eiberger vom Kreis und Abele aus dem Rückraum ging die SG sogar beim 7:9 und 11:13 mit zwei Toren in Führung. In den letzten sieben Minuten bis zur Halbzeitpause erlaubte sich die SG eine folgenschwere Schwächephase. Im Angriff scheiterte man ein ums andere Mal am eingewechselten Steinheimer Torwart. Die cleveren Gastgeber wussten dies gnadenlos auszunutzen und konnten mit einem 7:1-Lauf bis zur Pause auf 18:14 davonziehen.
Nach Wiederanpfiff zeigte sich zunächst das gleiche Bild. Steinheim spielte abgezockt und erhöhte den Vorsprung schnell auf sechs Tore. Die zahlreich mitgereisten SG-Fans mussten schon befürchten, dass das Spiel seinen erwarteten Gang nehmen würde. Doch angepeitscht von ihren lautstarken Fans nahmen die Mannen des Trainergespanns Adam/Pharion den Kampf an. Das Spiel konnte nun wieder ausgeglichen gestaltet werden. In der Folge sollte sich das Torhütertalent aus der A-Jugend der SG2H Nico Knauß in die Köpfe der Steinheimer Angreifer spielen. Kurioserweise trug sein Jugendtrainer, das Hofener Urgestein Tobias Mewitz, das Trikot des TV Steinheim. So kaufte Knauß auch seinem Mentor den ein oder anderen Ball ab. Angetrieben durch Knauß‘ Paraden schloss die SG2H beim 27:25 wieder auf. Man hatte sogar mehrmals die Chance noch weiter zu verkürzen. Leider fehlte das letzte Quäntchen Glück, um die Partie doch noch zu drehen. Steinheim erhöhte wieder auf vier Treffer und der Widerstand der SG2H war gebrochen. Am Ende stand trotz couragierter Leistung eine 31:26 Niederlage, die mit ein oder zwei Toren zu hoch ausfiel, zu Buche.
Am kommenden Samstag gastiert die SG Hofen/Hüttlingen beim nächsten Titelfavoriten und letztjährigem Tabellenzweiten TV Reichenbach. Da die Damenmannschaft der SG2H das Vorspiel in Reichenbach bestreitet, wird ein Fanbus eingesetzt. Abfahrt ist um 15:30 Uhr am Parkplatz der Kappelbergschule in Hofen. Da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht, wird um Voranmeldung per E-Mail an info@sg2h.de gebeten.

SG2H: Neukamm, Knauß; Abele (4), Hügler (2), Trögele (5), May, Eiberger (5/2), Tzinieris (1), Grupp (3), Linsenmaier (4), Böhm, Weiß, Kraus (1), Bäuerle (1)


14.09.2019 | Vorbericht | M1 | Landesliga | TV Steinheim

Handball Landesliga: TV Steinheim - SG Hofen/Hüttlingen

Am kommenden Samstag geht das Abenteuer Landesliga für die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen los. Mit dem TV Steinheim bekommt man es gleich zum Saisonstart mit einem Topfavoriten der Liga zu tun. Anpfiff in der Wentalhalle in Steinheim am Albuch ist um 20:00 Uhr.

Nach einer langen Vorbereitungsphase greifen die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen wieder zum harzigen Leder. Nachdem die SG2H in der vergangenen Saison souverän den lang ersehnten Aufstieg in die Landesliga gemeistert hat, stehen die Vorzeichen für die kommende Saison vollkommen anders. Mit Yannik Haas hat die SG ihren Toptorschützen verloren und muss diesen Verlust über den Team- und Kampfgeist kompensieren. Überhaupt hat sich das Gesicht der Mannschaft um Kapitän May stark verändert. Einige Spieler treten kürzer und aus der zweiten Mannschaften drängen hungrige junge Spieler in die erste Mannschaft. „Unser Saisonauftakt, mit den Auswärtsspielen in Steinheim und Reichenbach, hat es wahrlich in sich. Dies wird für meine junge Mannschaft die erste Standortbestimmung. Zwar sind wir krasser Außenseiter, doch wir wollen in jedem Spiel alles geben und dann schauen zu was es reicht. Chancenlos sehe ich uns aber definitiv nicht, wenn wir alle unsere Tugenden in die Waagschale werfen.“, zeigt sich SG-Coach Adam optimistisch.

In Steinheim wird es ein Wiedersehen mit zwei alten Bekannten geben. Linkshänder Dominik Anlauf wechselte zu dieser Saison an den Albuch. Etwas länger spielt Tobias Mewitz bereits für den TVS. Dort konnte er bereits Erfahrungen in der Württembergliga sammeln und hat sich zum Führungsspieler stetig weiterentwickelt. Ziel für die junge Truppe der SG wird es sein, die agilen Mewitz und Kaumann sowie den wurfgewaltigen Wittlinger in den Griff zu bekommen. Gelingen diese Vorgaben nicht, wird es schwer in Steinheim bestehen zu können, haben sich doch die Steinheimer selbst den Aufstieg zum Ziel gesetzt. Verzichten muss das Trainergespann Adam/Pharion in dieser Partie auf zwei wichtige Spieler. Torhüter-Routinier Thomas Kopp fällt verletzungsbedingt aus. Für ihn springt das Torhütertalent Knauß in die Bresche. Mit Maximilian Funk fehlt ein flinker und erfahrener Flügelflitzer urlaubsbedingt. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Fans, die ihre Mannschaft beim schweren Saisonauftakt unterstützen.

SG2H: Neukamm, Knauß - Eiberger, Trögele, May, Eglauer, Böhm, Grupp, Linsenmaier, Kraus, Abele, Hügler, Bäuerle, Tzinieris, Weiß

Seite drucken

© Copyright sg2h  Bärenhaldenweg 4  73460 Hüttlingen