Spielgemeinschaft TG Hofen/TSV Hüttlingen

Spielergebnisse

Aktuelle Ergebnisse der SG2H-Punktspiele können direkt beim Handballverband Württemberg abgerufen werden.

 

 





SG2H beim Pixum Super Cup

80 SG2H-Handballbegeisterte waren beim ersten „Endspiel“ der 52. DKB-Handball-Bundesligasaison live dabei. Beim Pixum Super Cup in der ausverkauften Porsche-Arena holten sich die Rhein-Neckar Löwen als amtierender Deutscher Meister den Titel. Im Siebenmeter-Werfen bezwangen sie den THW Kiel. Gesponsert vom Förderverein „Handball aktiv“ reiste die SG2H-Truppe im vollbesetzten Doppeldeckerreisebus an und konnte die Stimmung vor Ort hautnah genießen. Als Bonus sicherten sich manche sogar ein Selfie mit den aktuellen Nationalspielern Finn Lemke und Julius Kühn.



SG2H in Ludwigsburg beim 2-Tages-Turnier

Am Wochenende des 15./16. Juli machten sich sieben SG2H-Jugendteams auf den Weg nach Pflugfelden, wo man beim 2-Tagesturnier der HB Ludwigsburg antrat. Die beiden A-Jugendmannschaften machten die Vorhut und bestritten ihre Spiele am Samstag, die anderen Teams reisten am Samstagnachmittag mit dem Doppeldecker an. Neben den sportlichen Aktivitäten standen vor allem das gemeinsame Erlebnis und das WIR-Gefühl im Vordergrund. Natürlich gehört zu solch einem Event auch, dass die Kids etwas länger aufbleiben durften, ehe die Trainer die Spieler in ihre Zelte zum Schlafen schickten. Insgesamt waren alle Teilnehmer am Sonntagabend mit dem Verlauf des Events sehr zufrieden, auch wenn die ein oder anderen müden Kids, und auch Trainer, froh waren, wieder zu Hause zu sein, um den Schlaf nachzuholen.

Die sportlichen Berichte im Einzelnen:

Die Mädels der D-Jugend spielten eine tolle Vorrunde und konnten sich gut gegen die Mannschaften aus dem Stuttgarter Raum behaupten. Mit einem zweiten Platz in der Gruppe reichte es leider nicht in die Endrunde, da das eigentlich komfortable Torverhältnis für die Mädchen der SG2H nicht ausreichte. Es war die knappe Niederlage gegen die Gastgeberinnen, bei der man mit nur einem Tor Unterschied verlor, die den Ausschlag machte. Somit musste man einem besseren Zweitplatzierten den Vortritt lassen. Nichts desto trotz können die Mädels und Trainer mit der gezeigten Leistung zufrieden sein.

Nach dem erfolgreichen Turnierauftakt letzte Woche in Heiningen, welcher mit dem Turniersieg belohnt wurde, fuhr man an diesem Wochenende mit dezimierter Teilnehmerzahl nach Ludwigsburg zum Sommerturnier. Bis auf unsere Torhüterin Barbara Fürst war nun der jüngere Jahrgang gefordert.
Da nur der Gruppensieger, sowie der beste Zweitplatzierte aller drei Gruppen sich für die Endspiele qualifizierten, war klar, dass man von Beginn an hellwach sein musste. Dementsprechend motiviert wurden die ersten beiden Spiele angegangen. Erster Gruppengegner war der TSV Weinsberg. Nach schneller 3-Tore-Führung und mehreren erfolgreichen Angriffen baute man den Vorsprung nach und nach aus, sodass am Ende ein 13:7 Sieg für die Mädels heraussprang. Im zweiten Spiel stand man der HSG Schönbuch gegenüber. Mit mehreren schön zu Ende gespielten Gegenstößen war schnell eine eindeutige Führung hergestellt. Am Ende hieß das Ergebnis 18:2. Letzter Gruppengegner war der TV Aldingen. Den deutlichen Ergebnissen aus den vorherigen Spielen geschuldet, begann man sehr schludrig und unkonzentriert. Durch viele technische Fehler verspielte man hier den Gruppensieg. Im Halbfinale musste man gegen die körperlich überlegenen Mädels aus Montbeliard (Frankreich) ran. Auch in diesem Spiel konnte man die vielen technischen Fehler nicht abstellen. Zudem kam noch eine erschreckend niedrige Chancenverwertung. Folglich verlor man auch das Halbfinale gegen den späteren Turniersieger aus Frankreich deutlich. Mit einer deutlich positiveren Einstellung als zuvor begann man das kleine Finale gegen den Gastgeber Ludwigsburg. In der Abwehr wurde wieder agiler und aggressiver agiert und im Angriff konnten die technischen Fehler weitestgehend minimiert werden. Somit hatte man den Gegner von Anfang an im Griff und brachte den Sieg ungefährdet über die Zeit. Mit dem erreichten dritten Platz können die Mädels stolz auf sich sein und mit Vorfreude auf das kommende Heimturnier blicken.

Die männliche D-Jugend griff am Sonntagmorgen ab 10 Uhr ins Spielgeschehen des Turniers ein. Hierbei traf man in der Gruppenphase auf die Mannschaften von Schönbuch 2, Münchingen, Weissach und Oßweil. All diese Gegner konnten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit deutlichen Resultaten geschlagen werden und man zog als souveräner Gruppensieger ins Halbfinale gegen die Heimmannschaft der HB Ludwigsburg ein. In diesem Halbfinalspiel hatte man leider aufgrund des bisherigen Kräfteverschleißes das Nachsehen und musste sich mit dem direkt im Anschluss stattfindenden kleinen Finale begnügen. Leider konnte man auch hier nicht mehr die nötigen Kraftreserven mobilisieren, um das Team aus Hirsau-Calw zu besiegen.
Somit stand am Ende des Tages ein guter 4. Platz, welchen sich die Jungs durch gute Spiele auch redlich verdient hatten.

Die Jungs der C-Jugend konnten das sehr umfangreiche Frühstück am längsten genießen. Erst gegen 12 Uhr traf man auf die Mannschaft aus Aldingen. Hier hatten die grün-roten Handballer kaum Probleme und gewannen deutlich. Leider verlief die zweite Partie nicht nach Plan. Gegen die HSG Stammheim/Zuffenhausen agierte man zu langsam und einfallslos, so dass das Match an die Gegner ging. Das dritte Gruppenspiel war eine enge Sache. Am Ende gewannen die Grün-Roten knapp durch eine deutliche Leistungssteigerung gegen Walddorfhäslach. Leider reichte der zweite Gruppenplatz nicht zum Weiterkommen.

Da das Turnier der männlichen A-Jugend kurzfristig abgesagt wurde, spielten unsere Jungs beim Turnier der aktiven Herrenmannschaften mit. Da dieses schon am Samstag begann, machte man sich schon früh morgens auf den Weg nach Pflugfelden. Dort angekommen blieb nicht viel Zeit für das Aufbauen der Zelte, da schon das erste Spiel gegen den SSV Hohenacker 1 anstand. Dieses Spiel begann man sehr schläfrig, weshalb am Ende auch eine deutliche 13:18-Niederlage zu Buche stand. Die nächste Partie bestritt man gegen den Gastgeber des Turniers, die Spielgemeinschaft der HB Ludwigsburg 1. Hierbei fand man anfangs schwer in die Partie, doch steigerte man sich im Verlauf der Begegnung. Letztendlich verlor man jedoch auch dieses Spiel gegen die Bezirksligamannschaft mit 12:13. In der dritten Begegnung, gegen die A-Jugendmannschaft der HSG Volkach, konnte man mit einem 15:10 den ersten Sieg erringen. Das darauffolgende Spiel war für unsere A-Jugendlichen eine besondere Partie. Der Gegner war die Herrenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen. Hier waren die Jungs im Vorfeld besonders motiviert und so begann man auch dieses Spiel sehr engagiert, während der Gegner einen eher kraftlosen Auftritt hinlegte. Durch eine couragierte Leistung konnte man auch dieses Spiel mit 13:11 für sich entscheiden. Dass so ein Turnier kräftezehrend ist, merkte man den Jungs im letzten Spiel an, welches man gegen den HC Metter-Enz 2 verlor. So beendete man das Turnier auf Gruppenplatz drei. Im Großen und Ganzen kann das Trainergespann Hügler/Kraus mit der gezeigten Leistung an diesem Tag zufrieden sein und mit Zuversicht die Vorbereitung für die kommende Bezirksligasaison bestreiten.


Unsere wC gewinnt den Starencup in Heiningen

09.07.2017: Die Mädels der wC starteten am Sonntag erfolgreich in den Turniersommer und setzten ein erstes Ausrufezeichen in Richtung kommender Saison in der HVW-Landesliga.
Das Turnier in Heiningen sollte die ideale Vorbereitung auf die anstehende Landesliga werden, da neben möglichen Gegnern (u.a. VfL Pfullingen 2) auch drei Mannschaften der HVW-Württembergoberliga vertreten waren. Unsere Mädels setzten bereits im ersten Spiel gegen einen der Favoriten auf den Turniersieg ein deutliches Ausrufezeichen. Das Spiel gegen die HSG Deizisau/Denkendorf (kommende Saison in der WOL) endete dank einer hervorragenden Teamleistung 10:0 für unsere Mädels. Mit weiteren ungefährdeten Siegen gegen die Gastgeber aus Heiningen, Rot-Weiss Neckar und dem möglichen Gegner in der Landesliga VfL Pfullingen 2 zog man souverän als Gruppensieger ins Viertelfinale ein.
Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 30°C hieß der nächste Gegner TSV Köngen, welcher dank schnellem Kombinationsspiel und toller Leistung beider Torhüterinnen zum Duschen geschickt wurde. Nach nur einer kurzen Pause und von der Hitze und Anstrengung gezeichnet, kam es im Halbfinale erneut auf ein Wiedersehen mit Rot-Weiss Neckar, gegen die man sich dieses Mal etwas schwerer tat. Aber dank einer guten Auswechselpolitik der beiden Trainer Mathias Hornung und Martin Kommer konnten unsere Mädels Rot-Weiss Neckar letztlich mit 11:9 in die Knie zwingen. Im anderen Halbfinale standen sich zu der Zeit VfL Pfullingen 1 (WOL) gegen VfL Pfullingen 2 gegenüber, welches überraschenderweise vom vermeintlich Schwächeren gewonnen werden konnte.
Somit standen sich im Finale des Starencup 2017 erneut unsere Mädels der SG2H und die Mädels vom VfL Pfullingen 2 gegenüber. Das Spiel begann aus unserer Sicht zunächst nach Plan, sollte aber aufgrund vieler liegengebliebener Torchancen noch hochdramatisch werden. Unsere Mädels lagen plötzlich 5 Minuten vor Schluss mit 2 Toren im Rückstand. Der Weckruf der Trainer kam zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt, die Abwehr stand endlich wieder sicher und vorne konnte man die drei enorm wichtigen Treffer erzielen, welche letztendlich zum hochverdienten 10:9 Sieg unserer wJC führte. Sichtlich stolz über diesen Erfolg feierten unsere Mädels mit ihren Trainern den Turniersieg mit einem „Humba“ und kühlem Spezi.

Für die SG2H spielten:
Tor: Jule Schuppich, Barbara Fürst
Feld: Chiara Farinelli, Stefanie Dao, Lotte Böhm, Nina Grimm, Elisa Weiß, Elisa Kaiser, Clara Jörg, Lara Kurz, Lorena Göhringer, Carla Törner, Nina Funk


Generationswechsel bei der SG2H

Eine weitere Saison Württembergliga und Bezirksliga steht vor der Tür. Die Planungen laufen, bzw. sind größtenteils schon abgeschlossen. Viele personelle Veränderungen gab es in der Planung für unsere Herren- und Damenmannschaft für die Saison zu berücksichtigen. „Ein Generationswechsel muss in beiden Mannschaften verkraftet werden. Doch wir sind positiv gestimmt, dass wir es mit jungen talentierten Spieler/innen schaffen und sogar die Qualität in den Mannschaften steigern können“ so Co-Abteilungsleiter Tobias Rathgeb.

Damenmannschaft

Bei unserer Damenmannschaft wird eine weitere schwere Saison erwartet. Nach dem souveränen und frühzeitigen Klassenerhalt in der vergangenen Saison, steht der Mannschaft von Adi Bleier und Thomas Jörg wieder mal ein Umbruch bevor.
Mit Kathrin Ruck fehlt der Mannschaft eine der wichtigsten Abwehrspielerinnen der vergangenen Saison, ob sie nach ihrer Babypause noch einmal einsteigen wird, ist noch offen. Noch schwerwiegender ist der Ausfall von Franziska Fabian, die verletzungsbedingt zunächst einmal für die kommende Runde pausieren muss. Fabian war im vergangenen Jahr die Toptorschützin und konnte mit ihrer Oberliga-Erfahrung auch die jungen Spielerinnen an die Hand nehmen. Mit Sabrina Bosch fehlt der Mannschaft eine weitere Spielerin verletzungsbedingt, die in den vergangenen Jahren eine der Säulen der SG2H war.

Auf der positiven Seite kann die SG Hofen/Hüttlingen einen Neuzugang begrüßen. Elena Rau kommt vom Landesligaabsteiger aus Steinheim und will nun den nächsten handballerischen Schritt machen. Mit ihr konnten die SG2H-Verantwortlichen eine variable Rückraumspielerin gewinnen, die auch in der Abwehr keine Kompromisse eingeht. Ein weiterer gefühlter Neuzugang ist Tamara Huttenlauch. Die Torhüterin verletzte sich in der vergangenen Saison im ersten Rundenspiel und will nun wieder angreifen. Gemeinsam mit Ronja Zeller, die in der letzten Saison das Torwartproblem bravourös löste, wird sie das Torhütergespann bilden. Mit Lisa Hänle wird eine weitere Jugendspielerin in den Kader der Württembergliga Mannschaft integriert werden. Sie soll nach ersten Einsatzminuten in der vergangenen Saison fest mit der Mannschaft trainieren und Erfahrungen sammeln.

Der restliche Kader konnte gehalten werden. Auf die jungen Spielerinnen wird nun noch mehr Verantwortung zukommen. Das Saisonziel kann deshalb nur der Klassenerhalt sein. Sollte die Mannschaft in dieser Saison vom Verletzungspech verschont bleiben, ist dieses Ziel auf jeden Fall realistisch. Vor allem will die Mannschaft sich wieder ähnlich heimstark präsentieren wie in der vergangenen Saison, als man den ein oder anderen Favoriten in den heimischen Hallen ärgern konnte.

Herrenmannschaft

Bei den Herren wird Sebastian Adam als Co-Trainer Peter Pharion unterstützen und lediglich im Notfall als „Stand-by Spieler“ in das Spielgeschehen eingreifen. „Mit seiner langjährigen Erfahrung als aktiver Handballer bekommen wir noch mehr Kompetenz in das Trainerteam. Sebastian bringt sehr viel Erfahrung aus vielen Mannschaften und Vereinen mit. Somit können wir unseren Anspruch, junge talentierte Spieler stetig weiterzuentwickeln und in unserem Verein eine Perspektive zu zeigen, optimal weiterverfolgen“, so Heiko Huber von der SG2H.

Michael Kramer beendet seine aktive Karriere und wird sich ab sofort mehr Zeit für seine Familie nehmen. Mit Maximilian Abele verlässt ein begabter Handballer die SG2H und schließt sich der Spielgemeinschaft Herbrechtingen-Bohlheim an. Auch der letztjährige Kapitän, Simon Oppold, hängt seine Handballschuhe an den Nagel. „Wir sind sehr froh, dass er uns als Trainer der 2. Damenmannschaft erhalten bleibt. Zudem belegt er aktuell seine C-Lizenz im Leistungssport“ berichtet Abteilungsleiter Philipp Röhrer. Ein weiterer Abgang schmerzt ebenfalls. Patrick Pfründer zieht es berufsbedingt weg von der Ostalb. Patrick hatte in der letzten Saison einen weiteren Leistungssprung gemacht und wurde zu einer wichtigen Stütze auf der Kreisposition.

Diese Abgänge bringen aber neue Chancen, vor allem für junge talentierte Spieler aus der 2. Mannschaft und der A-Jugend. Trotz mehrerer Angebote von höherklassigen Teams konnte Dorian Trögele erfreulicherweise zum Verbleib überzeugt werden. Auch mit Yannik Haas stößt ein großes Talent in die erste Männermannschaft und Korbinian Böhm wird auf der rechten Außenbahn mit in die Vorbereitung einsteigen. Marco Grupp und Lukas Hänle werden ebenfalls fester Bestandteil in der Vorbereitung sein. Sie hatten in Kurzeinsätzen ihr Talent des Öfteren schon unter Beweis gestellt. Oliver Sauer wird als zweiter Torwart mit Florian Steinacker das Duo zwischen den Pfosten bilden.

Stefan Linsenmaier, Markus Harsch und Nicolai Narciß werden nach ihren Verletzungspausen bzw. studienbedingten Aufenthalten wieder aktiv mitwirken. Sollten diese Spieler an Ihr Niveau der letzten Jahre anknüpfen, werden Sie bestimmt eine tragende Rolle spielen können. Weiter wechselt Florian Schröder von unserem Nachbarverein der HG Aalen-Wasseralfingen zur Spielgemeinschaft. „Er kann uns im Rückraum sehr gut verstärken. Wir haben ihn schon länger beobachtet und sind überzeugt, dass er sich bei uns sehr gut entwickeln kann. Trotzdem gilt es für jeden, sich auf seiner Position zu beweisen!“ unterstreicht Heiko Huber. Er spielte seit der C-Jugend bei der HG Aalen-Wasseralfingen, bestritt mit 19 Jahren sein erstes aktives Spiel in der ersten Mannschaft. Nun möchte er bei uns den nächsten Schritt machen.

Jetzt gilt es für das Trainerteam, bis zum Saisonstart am 16.09.2017, einen richtigen „Sauhaufen“ zu formen, um einen der vorderen Plätze zu erreichen. Unser Ziel bleibt weiterhin die Landesliga, aber dennoch muss man einer so jungen Truppe die Zeit geben, sich zu entwickeln. Zu einer erfolgreichen Saison zählen eben nicht nur gute, motivierte und talentierte Spieler, sondern es kommen noch weitere Faktoren hinzu, um eine optimale Saison auf das Parkett zu bringen. „Für einen so großen und starken Verein wie die SG Hofen/Hüttlingen ist es enorm wichtig, weitere Schritte in der Entwicklung zu machen, um den jungen Spielern, welche aktuell und in den kommenden Jahren aus der erfolgreichen Jugendarbeit in den aktiven Bereich kommen, eine Perspektive zu geben. Denn Vereine in der näheren Umgebung zeigen uns Jahr um Jahr wie schnell Leistungsträger den Verein verlassen können“, betont Heiko Huber.

Die Verjüngung schreitet auch im Vorstand der SG voran. Mit Tobias Strobel stößt der neue Handball-Abteilungsleiter des TSV Hüttlingen dazu. Er wird zusammen mit Lothar Schinko die Seite des TSV vertreten. Philipp Röhrer und Tobias Rathgeb vertreten die TG Hofen. „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe im Vorstand und bin überzeugt, dass wir die SG noch weiterentwickeln können. Das Potential in diesem Verein ist enorm“, so Tobias Strobel.

Also schauen wir gespannt und erfreut auf die anstehende Spielzeit. Uns werden wieder spannende und mitreißende Spiele in unseren beiden Heimspielhallen erwarten. Und darum gilt es auch für die Anhänger der SG2H, unsere Mannschaften zu unterstützen und Ihren Teil dazu beizutragen.


Mit sportlichen Grüßen
SG Hofen/Hüttlingen


HVW- & Bezirksqualifikation 2017 – tolle Endergebnisse

27.06.2017 | mA und mC sind für die Bezirksliga qualifiziert; wC schafft den Sprung in die Landesliga; mB steigt in die Württemberg-Oberliga auf

Alle Jugendmannschaften der SG Hofen/Hüttlingen haben ihre Chancen genutzt und somit die gesteckten Ziele in der Qualifikationsrunde 2017 erreicht. Die männliche C- und A-Jugend können kommende Spielrunde ebenso wie die A- und D-Juniorinnen sowie die mD in der Bezirksliga antreten. Die C-Jugendmädchen und die männliche B-Jugend haben den großen Sprung in die Verbandsebene geschafft.

Die Jungs der B-Jugend mussten in der entscheidenden HVW-Runde in Albstadt-Ebingen ihre Qualifizierung beweisen. Sechs Drittplatzierte aus HVW-Runde eins kämpften um die drei noch offenen Startplätze in der Württemberg-Oberliga. Das erste Match bestritten die Jungs von Matthias Haas, Ali Jörg und Yannick Haas gegen die SG Ober-/Unterhausen. Zu Beginn konnte sich noch keine der beiden Mannschaften absetzen, erst kurz vor der Halbzeitsirene schafften die grün-roten Handballer eine Drei-Tore-Führung, welche auch beim Seitenwechsel (10:7) Bestand hatte. Angeheizt von den vielen mitgereisten Fans, überrollten die Jungs zum Auftakt von Halbzeit zwei den Gegner. Schon sieben Minuten nach Wiederanpfiff lag die SG2H mit 17:9 in Front und baute diese komfortable Führung bis auf 25:13 aus.Nun war klar, dass bereits ein weiterer Sieg gegen das Team von RW Neckar den erhofften Aufstieg bedeuten würde. Das Spiel begann nicht nach den Wünschen der Grün-Roten. Aufgrund sich einschleichender Technikfehler und kleinerer Unachtsamkeiten in der Abwehr, lag man nach 14 Spielminuten mit 4:7 zurück. Ein Doppelpack binnen einer Minute verkürzte den Rückstand zur Pause auf 6:7 Tore. In Durchgang zwei wechselte die knappe Führung mehrmals, ehe sich die SG2H kurz vor Spielende mit zwei Toren absetzen konnte. Beim Schlusspfiff zeigte die Anzeigetafel dann einen knappen aber verdienten 17:15-Sieg der SG2H an und die Freude über das Erreichen der Württemberg-Oberliga kannte bei Mannschaft und Fans keine Grenzen.

(von Uli Fürst)
Am vergangenen Sonntag musste unsere wJC zu den Rückspielen der HVW-Qualifikation nach Biberach fahren. Die Ausgangslage war klar. Nachdem man das erste Turnier auf dem dritten Platz beendet hatte, musste im Idealfall nur ein Sieg eingefahren werden, um in der nächsten Saison zumindest für die Landesliga startberechtigt zu sein. Da jedoch auch die letztplatzierte Mannschaft noch theoretische Chancen auf den Aufstieg hatte, versprach das Turnier spannend zu werden.
Im ersten Match trafen der hohe Favorit TG Biberach und der VfL Waiblingen aufeinander. Für die Mädels aus dem Remstal war jedes Spiel ein Endspiel, entsprechend engagiert gingen sie zur Sache. Zwar legte Biberach zu Anfang der Partie jedes Mal vor, der VfL konnte aber immer wieder mit sehenswerten Einzelaktionen Anschluss halten. Es wurde um jeden Ball gekämpft und unsere Mädchen konnten sich gleich einen Eindruck verschaffen, was im Laufe des Turnieres noch auf sie zukommen würde. Zum Ende der Partie hatte die TG die besseren Karten und setzte sich mit vier Toren ab. Das Spiel endete 12:16 für die TG Biberach.
Hochmotiviert und konzentriert ging anschließend unsere wJC in das Match gegen den Tabellenzweiten HABO Bottwar. In Wasseralfingen hatte man das erste Spiel unnötigerweise mit vier Toren verloren, da in der Abwehr etwas schlafmützig agiert wurde. Diesmal entwickelte sich von Anfang jedoch ein ganz anderes Spiel. Konsequent wurde in der Abwehr zugepackt und das Verschieben im Verband funktionierte einwandfrei. Die quirligen Spielerinnen aus dem Unterland kamen kaum zum Abschluss. Falls doch, fing unsere Torhüterin so ziemlich alles weg, was da geflogen kam. So stand es nach 15 Minuten 10:3 für unser Team. Jetzt wechselte das Trainerteam die Mannschaft durch, um Kräfte zu schonen. Dennoch brannte nichts mehr an, über 13:6 gewannen unsere Mädels das Spiel hochverdient mit 14:9. Entsprechend groß war die Freude in unseren Reihen. Aber noch war nichts sicher, da der VfL noch zwei Spiele ausstehen hatte, also noch aufschließen konnte.
Im dritten Spiel trat die TG gegen HABO an. Es war ein sehr schnelles Spiel, die Mädchen aus dem Bottwartal waren nach der Niederlage gegen unser Team plötzlich hellwach und lieferten der TG einen heißen Kampf. Vor allem die sehr offensive Abwehr der TG eröffnete ihnen immer wieder die Chance zum Ausgleich. Dennoch gelang es Biberach zum Ende der Partie, sich mit drei Toren abzusetzen. Doch HABO steckte nicht auf und erzielte eine Minute vor Schluss den Anschluss, erkämpfte sich nach dem Anpfiff den Ball und hatte sogar noch die Chance zum Ausgleich.  Aber es reichte nicht ganz, Biberach behielt mit 16:15 die Oberhand und war somit für die Württembergliga qualifiziert.
Zum vorentscheidenden Spiel kam es anschließend zwischen dem VfL Waiblingen und unserer SG2H. Bereits ein Unentschieden hätte die Qualifikation für die Landesliga bedeutet. Jeder erwartete also von unserer Mannschaft einen Kampf um jeden Ball.  Aber die mitgereisten Zuschauer vom Mittelbach verstanden plötzlich die Welt nicht mehr. Was im ersten Spiel noch einwandfrei funktioniert hatte, war wie weggeblasen. Die Abwehr half nicht aus, keiner bewegte sich und im Angriff wurde zu schnell abgeschlossen. Der VfL wollte seine letzte Chance wahren und ging engagiert zu Werke, deckte aggressiv, schloss konsequent ab und erarbeitete sich so einen Vorsprung von vier Toren, den die Mannschaft mit 15:11 dann auch über die Zeit brachte. Die Enttäuschung war bei unseren Mädchen folglich groß.
Zudem musste man im nächsten Spiel gleich gegen den bereits feststehenden Turniersieger TG Biberach ran. Das Spiel begann schnell, Biberach legte vor. Unsere Mädels schafften es jedoch, den Anschluss zu halten. Dann gewann Biberach aber langsam die Oberhand, besonders der pfeilschnellen und ballsicheren Mittelspielerin gelang es immer wieder, unsere Abwehr auszutanzen. Am Ende stand es 19:14 für die Mädchen aus Oberschwaben. Mehr war gegen dieses starke Team einfach nicht drin.  
Somit war die Ausganslage für das letzte Spiel klar. Sollte der VfL Waiblingen gegen HABO Bottwar gewinnen, wären unsere Mädchen auf Grund des schlechteren Torverhältnisses ausgeschieden.
Der VfL Waiblingen witterte seine Chance. Schnell führte das Team 2:0, es ging in der Abwehr aggressiv zur Sache. Im Angriff kamen die beiden großgewachsenen Rückraumspielerinnen immer besser ins Spiel. Es sah nicht gut aus für uns. Doch dann rissen sich die HABO-Mädchen zusammen und hielten dagegen. Mitte des Spieles hatten sie sich einen Drei-Tore-Vorsprung herausgespielt. Die SG2H bejubelte jedes Tor, das die Bottwartälerinnen erzielten.  Als das Spiel beim Stand von 13:7 abgepfiffen wurde, war die Freude bei unserer Mannschaft entsprechend groß: Die wC der SG2H spielt in der Saison 2017/2018 in der Landesliga!


 
Die männliche C-Jugend bestritt in der heimischen Talsporthalle die Platzierungsrunde zur Bezirksliga. Gleich in der ersten Partie des Tages traf das Team auf den späteren Gruppensieger von der HSG Oberkochen/Königsbronn. Gegen die körperlich leicht überlegenen Konkurrenten fehlte von Beginn an die Spritzigkeit und der notwendige Einsatz, um das Spiel positiv gestalten zu können. Immerhin konnte ein zwischenzeitlicher Fünf-Tore-Rückstand  noch auf ein 13:15 aus SG2H-Sicht verkleinert werden.
Das zweite Match gegen die TSG Schnaitheim war nichts für schwache Nerven. Maximal zwei Tore lag abwechselnd eines der beiden Teams in Führung.  Beim 8:5 war eine kleine Vorentscheidung zu Gunsten der Heimmannschaft gefallen. Dieser Vorsprung konnte über die Zeit gerettet werden, die SG2H siegte knapp mit 8:7 Toren.
Leider zeigten die grün-roten Jungs im dritten Spiel gegen die bis dahin sieglose TSG Eislingen eine sehr schwache Leistung. Mangels Konzentration, Engagement und Kampf verlor man zu Recht (11:13) und rutschte auf den dritten Tabellenplatz ab. Da aber nur eine Mannschaft aus der HVW-Qualifikation in den Bezirk zurückfällt, reicht selbst der dritte Platz noch für die Teilnahme an der Bezirksliga in der kommenden Saison.

Die Platzierungsrunde der männlichen A-Jugend wurde kurzfristig abgesagt, da alle drei teilnehmenden Mannschaften einen Startplatz in der Bezirksliga sicher haben.

Nach Abschluss der Qualifikationsrunde 2017 können die Verantwortlichen des SG2H-Jugendhandballs sehr zufrieden sein. Alle gemeldeten Teams haben ihre sportlichen Ziele erreicht und spielen mindestens im Oberhaus des Bezirks. Mit der weiblichen C- und der männlichen B-Jugend ist die SG2H sogar auf HVW-Ebene vertreten.

Ligazugehörigkeiten unserer SG2H-Jugendmannschaften 2017/2018:

TeamSpielklasse                  TeamSpielklasse
4+1     6+1 | 4+1
BezirksligaBezirksliga | Kreisliga
HVW-LandesligaBezirksliga
BezirksligaWürttemberg-Oberliga | Kreisliga
Bezirksliga


HVW- & Bezirksqualifikation 2017 – Tage der Entscheidung

20.06.2017 | wC und mB wollen das Ticket für die HVW-Ligen lösen; mC und mA haben in der Talsporthalle die Bezirksliga im Visier.

Den Auftakt machen am Samstag, 24.06. die C-Junioren in der heimischen Talsporthalle. In der ersten Runde konnte man den zweiten Platz sichern, welcher zur Teilnahme an der Platzierungsrunde berechtigt. Hier treffen die grün-roten Handballer auf die drei Zweitplatzierten der anderen Gruppen. Ab 11 Uhr spielt man gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn, die TSG Schnaitheim (12:25 Uhr) und die TSG Eislingen (14:30 Uhr). Da am selben Tag auch die HVW-Rückrunde stattfindet, aus der Mannschaften „von oben“ in den Bezirk zurückfallen können, muss bis zum Schluss abgewartet werden, welche bzw. wie viele der vier Teams letztendlich den Sprung in das Oberhaus des Bezirks Stauferland schaffen werden.

Samstag, 24.06.2017 | Talsporthalle
11:00 Uhr    SG2H - HSG Oberkochen/Königsbronn
12:25 Uhr    TSG Schnaitheim - SG2H
14:30 Uhr    SG2H - TSG Eislingen

Eine identische Ausgangslage gilt für die männliche A-Jugend, welche ebenfalls am Samstag, 24.06. in der Talsporthalle in der Platzierungsrunde zur Bezirksliga antreten muss. Auch hier landete die SG2H in der ersten Runde auf Rang 2 und muss sich nun mit der HSG Oberkochen/Königsbronn (15:30 Uhr) und der JSG Rosenstein (17 Uhr) um die mögliche Qualifikation zur Bezirksliga streiten.

Samstag, 24.06.2017 | Talsporthalle
15:30 Uhr    HSG Oberkochen/Königsbronn - SG2H
17:00 Uhr    SG2H - JSG Rosenstein

Die C-Mädchen müssen eine Ebene höher ihre Ligaberechtigung beweisen. In Biberach spielt man am Sonntag, 25.06. die Rückrunde der HVW-Qualifikation. Nach der Hinrunde belegt die SG2H aktuell den dritten Tabellenrang, den es am Sonntag zu verteidigen gilt. Dann wäre ein Startplatz in der Landesliga sicher. Gegen die HABO Bottwar, den VfL Waiblingen und den momentanen Tabellenführer der TG Biberach müssen mindestens 2 Punkte her, um dem Aufstieg in die Landesliga einen großen Schritt näher zu kommen.

Sonnstag, 25.06.2017 | Sporthalle Pestalozzi Gymnasium in Biberach
13:35 Uhr    HABO Bottwar - SG2H
15:00 Uhr    VfL Waiblingen - SG2H
15:50 Uhr    TG Biberach - SG2H

Ein wiederum anderer Qualifikationsmodus führt die SG2H-Jungs der B-Jugend am Sonntag, 25.06. auf die Schwäbische Alb nach Albstadt-Ebingen, wo sich sechs Drittplatzierte aus HVW-Runde 1 in zwei Staffeln messen. Ähnlich wie bei den C-/A-Junioren muss man abwarten, bis die gleichzeitig ablaufende Qualifikation zur Baden-Württemberg-Oberliga eventuelle „Rückfaller“ in die HVW-Ebene hervorbringt. Nichts desto trotz gilt für die grün-rote Truppe nur eines, um die besten Chancen auf den Einzug in die Württemberg-Oberliga zu sichern: Gruppensieger. Um 13:15 Uhr bittet zunächst die SG Oberhausen/Unterhausen aufs Parkett, ehe gegen 14:45 Uhr das Team von RW Neckar die SG2H prüfen wird. Nach Abschluss der Gruppenphase stehen dann noch die Entscheidungsspiele der Gleichplatzierten auf dem Programm. Je besser die Endplatzierung an diesem Qualifikationstag, desto wahrscheinlicher ist die Teilnahme an der Württemberg-Oberliga 2017/2018.

Sonntag, 25.06.2017 | Mazmannhalle in Albstadt-Ebingen
13:15 Uhr    SG Ober-/Unterhausen - SG2H
14:45 Uhr    SG2H - RW Neckar
im Anschluss: Entscheidungsspiel


Qualifikationsrunde 2017 – Zwischenfazit

Drei SG2H-Jugendmannschaften sind bereits fertig, für vier Teams ist die Qualifikationsphase noch in vollem Gange… So steht’s aktuell (Pfingstferien) um unsere Jugendmannschaften im Hinblick auf die Ligazugehörigkeiten für 2017/2018:

Qualifiziert für:   So geht's weiter:
BezirksligaQualifikation beendet
BezirksligaRückrunde am 25.06.2017: Quali für Landesliga möglich
Bezirksliga(keine Qualifikation notwendig)
BezirksligaQualifikation beendet
Bezirksklasse2. Runde am 24.06.2017: Quali für Bezirksliga möglich
Bezirksliga2. Runde am 25.06.2017: Quali für Württemberg-OL möglich
Bezirksklasse2. Runde am 24.06.2017: Quali für Bezirksliga möglich

Wir gratulieren allen Mannschaften, welche ihr Ziel bereits erreicht haben und wünschen den noch verbleibenden Teams weiterhin viel Erfolg!


HVW- & Bezirksqualifikation 2017

05.06.2017 | wD und mD schaffen den Sprung in die Bezirksliga; die Jungs der mC müssen in der Bezirksqualifikation nachsitzen; wC nach der Hinrunde auf Rang 3 ihrer HVW-Qualigruppe.

Die männliche D-Jugend startete am 27.05 in der heimischen Talsporthalle in die Qualifikation zur Bezirksliga. Zu Beginn des ersten Spiels gegen die HG Aalen/Wasseralfingen merkte man den Jungs eine gewisse Unsicherheit an. In den ersten 10 Minuten war das Spiel noch ausgeglichen. Dann aber kamen die Jungs immer mehr in Spiellaune und konnten sich mehr und mehr absetzen. Schlussendlich gewann man das Spiel mit 12:6. Im zweiten Spiel gegen die SG Bargau/Bettringen konnte man den Jungs das gewonnene Selbstbewusstsein anmerken. Die Abwehr stand sehr gut, was wiederrum einfache Tore zu Folge hatte. 16:2 stand am Ende auf der Anzeigetafel. Somit war die Qualifikation zur Bezirksliga in trockenen Tüchern. Im letzten Spiel des Turnieres durfte man dann gegen eine sehr starke Mannschaft aus Göppingen ran. Ohne Druck und mit viel Spielspaß wurden die letzten 25 Minuten geführt. Mit Kampf und viel Willen wurde dem Primus aus Göppingen Paroli geboten und man war immer auf Schlagdistanz. Trotz einer 9:13 Niederlage konnte man mit erhobenen Köpfen das Spielfeld verlassen. Mit diesem Ehrgeiz und Siegeswillen freut sich das Team auf die Bezirksliga.

Dem verlängerten Wochenende geschuldet, reiste die männliche C-Jugend mit einer sehr dünnen Auswechselbank nach Bettringen, wo in der stickigen und heißen Sporthalle drei Konkurrenten in der Bezirksqualifikation warteten. Den Auftakt machten die Gastgeber von der SG Bargau/Bettringen. Die SG2H-Jungs hatten die Partie zu jeder Zeit im Griff und siegten verdient mit 27:10 Toren. Vor dem zweiten Match warnte das Trainerteam vor den beiden nächsten, schwierigeren Aufgaben. Gegen die TG Geislingen fanden die grün-roten Handballer im Angriff kein Konzept, agierten zu statisch und rieben sich zu häufig an der kompakten Abwehr des Gegners auf. Auch in der Abwehr war man zu unkonzentriert, so dass letztendlich eine 7:12-Niederlage zu Buche stand. Im Endspiel um den zweiten Tabellenplatz gegen den TV Steinheim wurde die dünne Kaderdecke nochmals deutlich. In der Offensive war zu wenig Bewegung und Dynamik zu finden, um das Spiel schon vorzeitig entscheiden zu können. Erst gegen Ende der anstrengenden Partie konnte sich die SG2H etwas absetzen und den Sack, auch dank einer guten Torhüterleistung mit 16:14 zu machen.
Nun muss das Team in die Verlängerung der Bezirksqualifikation. Am 24. Juni soll das gewünschte Ticket für die Bezirksliga gelöst werden.

Einen guten Eindruck hinterließ die weibliche D-Jugend. Die Mädels von Martin Harsch und Annette Joas traten am Sonntag in der Talsporthalle an. Im ersten Spiel gegen die SG Bargau/Bettringen konnte man einen deutlichen 10:5 Erfolg feiern. Allerdings brauchten sie ein wenig Anlaufzeit, erst nach einer Auszeit kamen die Mädels in Schwung und konnten den verdienten Sieg feiern. Im zweiten Spiel konnten die Mädels von Beginn an ihr Können zeigen. Nachdem auch dieses Spiel gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf mit 13:6 erfolgreich gestaltet wurde, darf man in der nächsten Saison in der Bezirksliga antreten.

In der Talsporthalle spielte die weibliche C-Jugend die Hinrunde der Qualifikation auf Verbandsebene. Gleich im ersten Spiel traf die SG2H auf einen der Favoriten auf den Turniersieg, die Jugendspielgemeinschaft aus dem Bottwartal. Die ballsicheren und schnellen Gäste machten den rot-grünen Mädels das Leben schwer. Im Angriff konnte man häufig nur über Siebenmeter zum Torerfolg kommen. Zu oft wurde hektisch abgeschlossen, während die HABO Bottwar ihre Angriffe sicher zu Ende spielte. Letztendlich verlor man mit 13:8. Im zweiten Spiel traf die Mannschaft von Martin Kommer auf den VfL Waiblingen. Die Mädels von der SG2H begannen hochmotiviert und gingen schnell mit 4:0 in Führung. Vom Trainer gut auf den Gegner eingestellt, lief es im Angriff diesmal deutlich besser. Angefeuert von den lautstarken Trommlern, erspielten sich die Mädels einen 15:11 Sieg.
Im letzten Spiel wartete auf die SG2H noch die TG Biberach, die sich absolut schadlos hielt. Zwar konnte die SG2H bis zum 7:7 mithalten, allerdings setzte sich die TG Biberach während einer Überzahlsituation auf 11:7 ab. Diesem Rückstand lief die Mannschaft von Martin Kommer hinterher. Gegen Ende versuchte man mit etwas mehr Risiko das Spiel noch zu drehen, leider ohne Erfolg. Letztendlich siegte die TG Biberach mit 18:12. Die SG2H steht nach der Hinrunde auf dem dritten Tabellenplatz. Am 25.06. treffen die C-Jugendmädels noch einmal auf die drei Konkurrenten. Ziel muss es sein, den dritten Tabellenplatz zumindest zu verteidigen, so dass das Ticket zur Landesliga gelöst werden kann.


HVW- & Bezirksqualifikation 2017

25.05.2017 | 4 SG2H-Teams müssen am Wochenende ran: wD und mD haben Heimrecht in der Talsporthalle; mC will in Bettringen das Bezirksligaticket lösen; wC spielt in der Talsporthalle die Hinrunde der HVW-Qualifikation.

Die männliche D-Jugend von Heiko Huber und Achim Eiberger spielt am Samstag ab 14:30 Uhr in der Talsporthalle. In der ersten Begegnung des Tages trifft man auf den Nachbarn der HG Aalen/Wasseralfingen. Die weiteren Gegner kommen von der SG Bargau/Bettringen und von Frisch Auf! Göppingen. Nachdem die männliche D-Jugend in der letzten Saison die Qualifikation für die Bezirksliga verpasst hat, will man dieses Jahr die Qualifikation schaffen.

Samstag, 27.05.2017 | Talsporthalle
14:30 Uhr    SG2H - HG Aalen/Wasseralfingen
15:55 Uhr    SG Bargau/Bettringen - SG2H
18:00 Uhr    SG2H - FA Göppingen

Die männliche C-Jugend von Manuel Linsenmaier und Fabian Weiß muss als einzige Mannschaft auswärts antreten. Am Samstag lauten die Gegner in der Uhlandhalle in Bettringen ab 14:30 Uhr SG Bargau/Bettringen, TG Geislingen und TV Steinheim. Leider ist der Spielplan so, dass man gegen die TG Geislingen und den TV Steinheim direkt hintereinander spielen muss. Die Bezirksliga soll auch für die C-Jugend das Ziel sein. In der vergangenen Saison konnte man in diesem Jahrgang sogar die Meisterschaft feiern.

Samstag, 27.05.2017 | Uhlandhalle in Bettringen
14:30 Uhr    SG Bargau/Bettringen - SG2H
16:35 Uhr    SG2H - TG Geislingen
17:20 Uhr    TV Steinheim - SG2H

Am Sonntag ist die Talsporthalle dann fest in der Hand der Mädchen. Zuerst spielt die weibliche D-Jugend von Martin Harsch und Anette Joas um die Qualifikation für die Bezirksliga. Das erste Spiel um 10:30 Uhr bestreitet die Mannschaft gegen die SG Bargau/Bettringen, bevor man sich um 12:00 Uhr noch mit der HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf misst. Auch für die Mädels lautet das Ziel die Bezirksliga zu erreichen und damit in der höchsten Spielklasse des Bezirkes anzutreten.

Sonntag, 28.05.2017 | Talsporthalle
10:30 Uhr    SG Bargau/Bettringen - SG2H
12:00 Uhr    SG2H - HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf

Nachmittags übernimmt dann die weibliche C-Jugend mit ihrer HVW-Qualifikationsrunde. Die Mädels von Martin Kommer und Mathias Hornung wären die erste weibliche Mannschaft der SG2H, die die Qualifikation für die Verbandsebene schaffen würde. Um dieses Ziel zu erreichen, trifft man um 13:00 Uhr auf die HABO Bottwar. Nach einer kleinen Pause wartet um 14:25 Uhr mit dem VfL Waiblingen der nächste Gegner auf die rot-grünen Mädels. Zum Abschluss spielt man um 15:50 Uhr noch gegen die TG Biberach. Diese Qualifikationsrunde wird zweimal ausgetragen. Nach der Runde am Sonntag, begegnen sich die Mannschaften noch einmal Ende Juni. Die Siegerinnen dieser Vierergruppe qualifizieren sich für die Württemberg-Oberliga, die Zweit- und Drittplatzierten spielen in der nächsten Saison in der Landesliga. Die letztplatzierte Mannschaft rutscht zurück in die Bezirksliga.

Sonntag, 28.05.2017 | Talsporthalle
13:00 Uhr    SG2H - HABO Bottwar
14:25 Uhr    SG2H - VfL Waiblingen
15:50 Uhr    SG2H - TG Biberach


HVW- & Bezirksqualifikation 2017

23.05.2017 | mA muss in der Bezirksqualifikation nachsitzen; mB erreicht die 2. Runde auf Verbandsebene.

Am vergangenen Wochenende traten sowohl die mB, als auch die mA in der Qualifikation an. Das Turnier der weiblichen A-Jugend wurde aufgrund der geringen Meldezahlen kurzfristig abgesagt.

Am Samstag stand für die männliche A-Jugend die Qualifikationsrunde zur Bezirksliga auf dem Plan. Hierbei trafen die Jungs von Hendrik Hügler, Simon Kraus und Talal Durgham im ersten Spiel auf die TSG Eislingen. Schon zu Beginn der Begegnung merkte man der Mannschaft an, dass sie an diesem Tag das Ticket zur Bezirksliga lösen möchte. So agierte man in der Abwehr diszipliniert und mit der nötigen Aggressivität konnte man sich einige Bälle erobern und im Gegenstoß zu Toren ummünzen. Einziges Manko blieb in diesem Spiel die mangelnde Chancenverwertung. Dennoch stand am Ende ein souveräner 17:10 Erfolg zu Buche. In der zweiten Begegnung kam es dann zum Derby gegen die HG Aalen/Wasseralfingen. In dieser Partie zeigte man sich anfangs ein wenig nervös und so hielt die HG bis zum 6:6 das Spiel einige Zeit offen. Durch eine Steigerung im zweiten Durchgang konnte man sich dennoch einen verdienten 22:14 Erfolg sichern und bekam so das gewünschte Endspiel um Platz eins, welcher zur direkten Bezirksligaqualifikation berechtigt, gegen die SG Schnaitheim-Steinheim. Beide Mannschaften gingen mit zwei Siegen und derselben Tordifferenz im Rücken in dieses entscheidende Spiel. Die rot-grünen Jungs stellten gleich zu Beginn eine kompakte, konsequente Abwehr. Jedoch war in diesem Spiel die Chancenverwertung katastrophal und man half dem gegnerischen Torhüter durch schlecht platzierte Würfe sich regelrecht in einen Rausch zu spielen. Allein die Tatsache, dass man drei von fünf Siebenmeter nicht im Tor unterbringen konnte, sprechen eine deutliche Sprache. So lief man von Beginn an einem Rückstand hinterher. Doch die Mannschaft zeigte Moral und kämpfte sich kurz nach der Pause wieder auf ein 8:7 heran, doch nun bekam man auch in der Abwehr nicht mehr den nötigen Zugriff und so stand am Ende eine enttäuschende 20:15 Niederlage auf der Anzeigetafel.
Durch den zweiten Platz muss die A-Jugend am 24.06. nun nochmals eine Qualifikationsrunde absolvieren, in welcher man dann endgültig einen Startplatz für die Bezirksliga ergattern möchte.

Die männliche B-Jugend trat am Samstag in der HVW-Qualifikation an. Dabei trat die Mannschaft die weite Reise nach Bregenz an. Im ersten Spiel traf die Mannschaft von Matthias Haas, Alexander Jörg und Yannik Haas auf die SG Untere Fils. Zu Beginn war den Jungs die Nervosität anzumerken. Durch zahlreiche ausgelassene Torchancen geriet man schnell mit drei Toren in Rückstand. Diesem Rückstand lief die SG2H bis zum Ende nach. Die 12:15 Niederlage war zum einen dem starken Torhüter der SG Untere Fils und zum anderen dem fahrlässigen Umgang mit Torchancen der SG2H geschuldet. Direkt im Anschluss musste man gegen die Gastgeber von Bregenz Handball antreten, die bereits ihr erstes Spiel gegen die HSG Baar deutlich gewinnen konnten. Es war klar, dass die rot-grünen Jungs nur durch einen Sieg noch Chancen auf die direkte Qualifikation für die Württembergliga haben würden. Doch die Gastgeber sollten mit ihrem schnellen Spiel an diesem Tag eine Nummer zu stark für die SG2H sein. Immer wieder gelang es den Bregenzern, ihre starken Außenspieler frei zu spielen. Zwar wehrten sich die SG2H-Jungs nach Kräften, doch wirklich gefährlich konnte man den Gastgebern nicht werden. Nach der 16:21 Niederlage war klar, dass das letzte Spiel gegen die HSG Baar ein wahres Endspiel werden würde. Denn der dritte Platz berechtigt zu einer weiteren Qualifikationsrunde Ende Juni. Die erste Halbzeit des  Spieles verlief dann auch ausgeglichen. Mit 7:7 wurden die Seiten gewechselt.  In der zweiten Halbzeit zeigte sich schnell, dass die SG2H die größeren Kraftreserven hatte. Aus einer starken Abwehr heraus wurde die zweite Halbzeit zu einer deutlichen Angelegenheit und der 23:12 Sieg war mehr als verdient. Dadurch hat die männliche B-Jugend jetzt noch einmal eine Chance, sich für die erhoffte Württembergliga zu qualifizieren.


HVW- & Bezirksqualifikation 2017

18.05.2017 | mB spielt in Österreich um einen Startplatz auf Verbandsebene; mA will in die Bezirksliga; die Qualifikation für die wA entfällt.

Am kommenden Wochenende sind zwei Jugendmannschaften der SG Hofen/Hüttlingen in der Qualifikationsrunde für die kommende Saison gefordert. Besonders zu erwähnen ist dabei die männliche B-Jugend, die in Bregenz zur Qualifikation auf Verbandsebene antreten.

Die männliche B-Jugend der SG Hofen/Hüttlingen hat am Samstag eine weite Reise vor sich. Für die erste Runde auf Verbandsniveau muss die Mannschaft nach Bregenz reisen. Um 13:45 Uhr trifft man in der Sporthalle Rieden-Vorkloster auf die SG Untere Fils. Die SG Untere Fils hat die Qualifikation in ihrem Bezirk Esslingen/Teck gewonnen. Der Spielplan ist nicht ideal für die SG2H. Denn gleich im Anschluss trifft die SG2H auf die Gastgeber von Bregenz Handball, die ebenfalls Erster in ihrem Bezirk geworden sind. Diese beiden Mannschaften dürften die leichten Favoriten der Vierergruppe sein. Das letzte Spiel könnte deshalb für die Mannschaft von Matthias Haas und Alexander Jörg ein kleines Endspiel um die nächste Runde werden. Denn im dritten Spiel trifft man auf die HSG Baar, die ebenfalls „nur“ den dritten Platz im Bezirk erreicht haben. Die ersten beiden Teams qualifizieren sich direkt für die Württembergliga in der kommenden Saison, der Drittplatzierte kommt in die nächste Runde und lediglich der Viertplatzierte rutscht direkt zurück in die Bezirksliga.
Die SG2H setzt einen Reisebus ein. Es sind noch wenige Plätze frei. Wer die Jungs in Österreich unterstützen und mitfahren möchte, wendet sich bitte per Mail (jugend@sg2h.de) an die Jugendleitung. Hier gibt’s dann auch die Abfahrtszeit.

Samstag, 20.05.2017 | Sporthalle Rieden-Vorkloster in Bregenz
13:45 Uhr    SG2H - SG Untere Fils
14:40 Uhr    Bregenz Handball - SG2H
17:05 Uhr    HSG Baar - SG2H

Ebenfalls am Samstag bestreitet die männliche A-Jugend ihre Qualifikationsrunde für die Bezirksliga. Nachdem die Mannschaft von Hendrik Hügler, Simon Kraus und Talal Durgham in der Bezirksqualifikation für die HVW-Ebene gescheitert sind, soll es zumindest mit der Bezirksliga klappen. Um dieses Ziel zu erreichen, muss man in der Schnaitheimer Ballsporthalle gegen die Gastgeber der TSG Schnaitheim-Steinheim, den direkten Nachbarn der HG Aalen/Wasseralfingen und die TSG Eislingen bestehen.  Das erste Spiel der SG2H beginnt um 13:45 Uhr. Der Spielplan für die SG ist dabei günstig, da man immer ein Spiel zur Erholung hat.

Samstag, 20.05.2017 | Ballspielhalle in Schnaitheim
13:45 Uhr    SG2H - TSG Eislingen
15:20 Uhr    HG Aalen/Wasseralfingen - SG2H
16:55 Uhr    SG Schnaitheim-Steinheim - SG2H


HVW-Qualifikation 2017 - Platzierungsturniere

10.05.2017 | wC und mB schaffen den Sprung in die HVW-Qualifikation.

Vergangenes Wochenende traten die weibliche C-Jugend und die männliche B-Jugend der SG2H zu ihren Platzierungsspielen im Bezirk Stauferland an. Die weibliche C-Jugend konnte das Turnier für sich entscheiden, die männliche B-Jugend erreichte den dritten Platz und steht ebenfalls in der HVW-Qualifikation.

Die weibliche C-Jugend spielte ein Turnier mit nur drei Mannschaften. Da sich nur Frisch Auf! Göppingen, die TG Geislingen und die SG2H aus dem Bezirk Stauferland für die HVW-Quali gemeldet hatten, stand bereits davor fest, dass man sicher die Qualifikation für die Verbandsebene bestreiten darf. Trotzdem diente das Turnier dazu, Selbstbewusstsein zu tanken und sich für die anstehende Qualifikationsrunde einzuspielen.
Das erste Spiel gegen den Bundesliganachwuchs von Frisch Auf! Göppingen war ein Spiel auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich über den Spielverlauf entscheidend absetzen. Als die SG2H jedoch einen 6:7 Rückstand in eine 9:7 Führung drehen konnte, hatte Frisch Auf! Nichts mehr entgegenzusetzen. Mit 10:9 gewannen die Mädels von Martin Kommer das erste Kräftemessen. Nachdem die TG Geislingen Frisch Auf! Mit 12:5 in die Schranken gewiesen hatte, ging es im letzten Spiel um den Tagessieg. Das Spiel begann gut für die SG2H und man konnte mit 4:2 in Führung gehen. Doch die TG Geislingen drehte die Partie und ging beim 4:5 sogar in Führung. Die schlechte Chancenverwertung der rot-grünen Mädels schien sich zu rächen. Aber die Mannschaft von Martin Kommer zeigte den längeren Atem. Nach einer Auszeit beim Stand von 9:10 konnte man mit einem 3:0-Lauf den 12:10 Sieg in der heimischen Talsporthalle feiern.  Durch diese beiden Siege kann man selbstbewusst in die Qualifikation für die Verbandsebene starten.

Die männliche B-Jugend spielte am Samstag in der Donzdorfer Lautertalhalle. Dieses Platzierungsturnier sollte nichts für schwache Nerven werden. Gleich im ersten Spiel traf man auf die HSG Oberkochen/Königsbronn. Bereits vor einer Woche trennte man sich mit einem Unentschieden. Auch diese Woche erwischte die SG2H keinen guten Start und der Lokalrivale konnte sich mit 3:0 absetzen. Diesem Rückstand lief man über die gesamte Spielzeit hinterher. Durch einen wahren Kraftakt sicherte man sich kurz vor dem Ende noch den Ausgleich und erzwang so ein Siebenmieterwerfen. In dieser Lotterie hatte die HSG Oberkochen/Königsbronn das glücklichere Händchen und gewann mit einem Tor Vorsprung. Die zweite Partie gegen den favorisierten TSB Schwäbisch Gmünd verlief ähnlich. Auch hier lag man lange zurück, teilweise sogar mit vier Toren. Es spricht für die tolle Moral der Mannschaft von Matthias Haas und Alexander Jörg, dass sie sich trotzdem nie aufgab. Angefeuert von den zahlreich mitgereisten Fans kämpften sich die Jungs zurück und konnten beim 20:19 sogar in Führung gehen. In Unterzahl konnte man die Führung leider nicht verteidigen und unterlag durch einen Siebenmeter in den letzten fünf Sekunden. So verlor man auch diese Begegnung unglücklich mit einem Tor. Im letzten Spiel gegen die gastgebende HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf musste nun ein Sieg her. Mit einem deutlichen 18:10 Erfolg sicherte sich das Team den benötigten dritten Platz und hat ebenfalls die Qualifikation auf Verbandsebene erreicht.


HVW-Qualifikation 2017 - Platzierungsturniere

03.05.2017 | mB steht am kommenden Sonntag in der nächsten Runde zur HVW-Qualifikation; wC spielt um die optimale Ausgangslage für die Verbandsturniere.

Am Sonntag trat die männliche B-Jugend von Matthias Haas und Alexander Jörg in der Herwartsteinhalle in Königsbronn zunächst gegen die Gastgeber an.  Die grün-roten Jungs waren zu Beginn der Begegnung nicht auf der Höhe. Der gut aufgelegte Torhüter der HSG Oberkochen/Königsbronn machte häufig die besten Chancen zunichte, wodurch man zur Halbzeit bereits mit 10:4 hinten lag. Auch zu Beginn der zweiten fünfzehn Minuten war noch nichts von einer Aufholjagd zu sehen. Im Gegenteil, die HSG konnte den Vorsprung sogar auf 13:6 ausbauen. Nun ging jedoch ein Ruck durch das Team. Auf einmal wurde das Spiel deutlich flüssiger und die Abwehr kompakter. Eine fulminante Aufholjagd wurde letztendlich mit einem 14:14 Unentschieden belohnt. Das zweite Spiel bestritt die SG2H gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim. In dieser Partie zeigte die Haas/Jörg-Truppe die mit Abstand beste Leistung an diesem Tag und fegte den Konkurrenten mit 21:11 regelrecht von der Platte. In der letzten Begegnung gegen die zuvor bereits zweimal unterlegenen TG Geislingen merkte man den SG2H- Jungs den Kräfteverschleiß an, wodurch am Ende nur ein knappes 17:16 noch über die Ziellinie gerettet werden konnte.
Platzierungsturnier: Am Sonntag wartet die nächste Runde auf die SG2H. Gastgeber ist dieses Mal die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf in der Donzdorfer Lautertalhalle. Bei diesem Turnier spielen die beiden Erstplatzierten beider Gruppen des vergangenen Wochenendes gegeneinander. Deshalb trifft die SG2H gleich im ersten Spiel erneut auf die HSG Oberkochen/Königsbronn. Spielbeginn ist um 11:45 Uhr. Der voraussichtlich härteste Brocken steht im zweiten Spiel auf der Platte. Der TSB Schwäbisch Gmünd, der am Wochenende mit souveränen Siegen aufhorchen ließ und am Sonntag sicherlich der Favorit ist. Schließlich wurde der jüngere Jahrgang im vergangen Jahr bereits Landesligameister. Von Vorteil für die SG2H ist eventuell der Spielplan. Die SG2H-Jungs haben nach jeder Partie ein Spiel Pause. So bestreiten Sie um 14:55 Uhr die letzte Begegnung gegen die gastgebende HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf, die sich mit 3:3 Punkten knapp gegen den TSV Bartenbach durchsetzen konnte. Um sicher in die Qualifikation auf HVW-Ebene vorzustoßen, sollte die Mannschaft am Sonntag einen der ersten drei Plätze erreichen.

Sonntag, 07.05.2017 | Lautertalhalle in Donzdorf
11:45 Uhr    SG2H - HSG Oberkochen/Königsbronn
13:20 Uhr    TSB Schwäbisch Gmünd - SG2H
14:55 Uhr    HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf - SG2H

Diesen Platz hat die weibliche C-Jugend der SG Hofen/Hüttlingen bereits sicher. Aufgrund der geringen Meldezahlen im Bezirk Stauferland wird am Samstag in der Talsporthalle ein Platzierungsturnier um die beste Ausgangsposition ausgetragen. Im ersten Spiel um 11:00 Uhr treffen die Mädels von Martin Kommer und Matthias Hornung auf den Bundesliganachwuchs von Frisch Auf! Göppingen. Nach einem Spiel Pause steht noch das Spiel gegen die TG Geislingen an. Die Platzierung von Samstag entscheidet über die Ausgangsposition für die erste Runde auf Verbandsniveau. Es gilt also alles zu geben, um vermeintlich leichtere Gegner in der nächsten Runde zu erwischen.

Samstag, 06.05.2017 | Talsporthalle
11:00 Uhr    FA Göppingen - SG2H
12:30 Uhr    SG2H - TG Geislingen


SG2H-Mädchen laufen mit Bundesligaprofis ein

Zum Abschluss der Saison 2016/2017 wurden die weibliche E- und D-Jugend zum Bundesligaspiel der Damen von Frisch Auf Göppingen eingeladen. Beim Heimspiel in der EWS-Arena durften unsere Mädels mit dem Gegner, den Damen vom Thüringer HC, vor Spielbeginn einlaufen.
 
Mit einer Gruppe von 25 Mädels, sowie vielen Eltern und Geschwistern, reisten wir nach Göppingen. Voller Spannung folgten wir den Anweisungen der Marketing-Damen und warteten auf das Team des HC Thüringen. Mit einem riesigen Applaus kündigte uns der Hallensprecher an. Das Vorstellen der Mannschaft ging leider viel zu schnell vorbei. Wir erlebten ein spannendes Spiel und konnten im Anschluss noch Mannschaftsfotos mit beiden Teams machen und Autogramme sammeln.


SG2H-Mitgliederversammlungen am 12.05.2017

Mitgliederversammlung SG2H:Bewirtschaftungsverein Talsporthalle:Bewirtschaftungsverein Limeshalle:


HVW-Qualifikation 2017 - Quali auf Bezirksebene

24.04.2017 | wC und mB treten in der HVW-Quali auf Bezirksebene an; mA verpasst die nächste Runde und startet somit in der Bezirksqualifikation

Für die Aktiven ist die Hallenrunde 2016/2017 noch nicht einmal abgeschlossen, schon starten unsere Jugendmannschaften in die neue Saison 2017/2018.

Für die mA war es nur ein kurzes Gastspiel in der Vorrunde zur HVW-Qualifikation auf Bezirksebene. Leider wurden beide Spiele gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim (11:16) und die TSG Giengen (18:20) verloren, so dass sich die Mannschaft nun voll und ganz auf die Bezirksqualifikation Ende Mai konzentrieren kann.

Die mB wird am Sonntag, 30.04. ins Rennen um die Teilnahme an der HVW-Quali geschickt. Dabei müssen unsere grün-roten Jungs mindestens Platz zwei belegen, um einen Schritt weitergehen zu können.

Sonntag, 30.04.2017 | Herwartsteinhalle in Königsbronn
11:00 Uhr    HSG Oberkochen/Königsbronn - SG2H
13:05 Uhr    SG2H - SG Herbrechtingen-Bolheim
13:50 Uhr    TG Geislingen - SG2H

Bei den Mädels sind wir durch die wC vertreten. Am 06.05. können die SG2H-Handballerinnen in der heimischen Talsporthalle sich eine gute Ausgangslage für die HVW-Qualifiaktion erspielen.

Samstag, 06.05.2017 | Talsporthalle
11:00 Uhr    FA Göppingen - SG2H
12:30 Uhr    SG2H - TG Geislingen



Erfolgreiche Jugendarbeit der SG2H trägt Früchte

Erstes Fazit nach Beendigung der Hallenrunde 2016/2017

Auf die wohl insgesamt erfolgreichste Handballsaison seit Gründung im Jahr 2010 kann die SG2H zurückblicken, zumindest wenn man die Jugendarbeit in den Fokus nimmt. Zwar verfehlte man den Sprung in die Verbandsebene teils knapp, doch schafften immerhin sechs Jugendteams die Qualifikation zur Bezirksliga, der höchsten Spielklasse des Handballbezirks Stauferland.  Nur ganz wenige Vereine im Umkreis konnten in der abgelaufenen Saison eine vergleichbar hohe „Bezirksliga-Dichte“ ihres Nachwuchses vorzeigen.
Zwei Bezirksligatitel und zwei Vizemeisterschaften, sowie zwei Gruppensiege und ein zweiter Platz bei der männlichen E-Jugend krönten am Ende eine tolle Hallenrunde.

Die männliche A-Jugend sicherte sich bereits vor Rundenende die Tabellenspitze der Bezirksliga. Mit nur zwei Minuspunkten (30:2 Punkte) verdienten sich die grün-roten Handballer die Ehrung des Bezirksmeisters.

Bereits drei Spieltage vor Saisonende konnten die Jungs der C-Jugend nicht mehr von der Tabellenspitze der Bezirksliga verdrängt werden. Die Mannschaft holte sich ebenfalls mit nur einer Niederlage und 26:2 Punkten den Meisterwimpel.

Die Kids der männlichen E-Jugend waren gleich mehrfach erfolgreich. Sowohl im 6+1-Wettbewerb als auch im 4+1-Spielbetrieb konnten sich die Kinder behaupten und am Ende jeweils ungeschlagen den Gruppensieg feiern.

Außerdem schnappten sich jeweils die wD und mB die Bezirks-Vizemeisterschaft und die zweite Mannschaft der mE erreichte den Silberrang ihrer 4+1-Gruppe.

Bereits in den kommenden Wochen starten die SG2H-Jugendmannschaften wieder durch, wenn sie erneut in die Qualifikationsrunde für die Saison 2017/2018 antreten werden.



VR-Talentiade bei den Mädchen

Die SG2H und die Volks- und Raiffeisenbank Aalen eG waren bei der VR-Talentiade gemeinsam auf der Suche nach besonders begabten jungen Handballspielerinnen. In der Talsporthalle Wasseralfingen sollte man am Samstag, 18.03. schnell fündig werden.

Sechs Teams aus dem näheren Umfeld des Handballbezirks Stauferland zeigten nicht nur beim Handball- und Turmballspiel ihr handballerisches Können, auch bei diversen Koordinations- und Motorikübungen waren die ca. 70 Kids mit voller Begeisterung dabei.
Eingebettet in den letzten 4+1-Spieltag der weiblichen E-Jugend, wurden neben einer guten handballerischen Spielfähigkeit auch Schnelligkeit, Rhythmus und Geschicklichkeit von den jungen Teilnehmern abverlangt.
Insgesamt erzielten alle Mannschaften sehr gute Resultate, was von den zahlreichen Eltern und Zuschauern mit viel Beifall und von den Organisatoren mit kleinen Präsenten, gestiftet von der Volks- und Raiffeisenbank, honoriert werden sollte.
Das Endergebnis lautete nach einem erlebnisreichen Samstagmittag:
Erster und gleichzeitig auch Meister des gesamten Rundenwettbewerbs wurde die TSG Giengen. Ebenfalls erfolgreich auf den nachfolgenden Plätzen waren die JSG Rosenstein, die HSG Oberkochen/Königsbronn, die JSG Bargau/Bettringen, die TSG Schnaitheim, der TV Brenz und die gastgebende SG2H.

VR-Bank Aalen unterstützt die Jugendarbeit der SG2H
Bei der Siegerehrung richtete Geschäftsstellenleiter Celal Bahadir den Dank der Volks- und Raiffeisenbank Aalen an die Ausrichter sowie an die teilnehmenden Mannschaften und überreichte der SG2H einen Scheck in Höhe von 200 Euro für die Jugendarbeit. Bahadir nannte solche Veranstaltungen eine tolle Sache und lobte das Engagement der ausrichtenden Vereine.

Zahlreiche Informationen, Berichte und Fotos sind auch unter: www.vr-talentiade.de zu finden!


mA schnappt sich den Meistertitel in der Bezirksliga

Schon zwei Spieltage vor Saisonende hat die männliche A-Jugend die Bezirksliga für sich entschieden. Mit dem 40:23-Sieg, am Samstag in der Talsporthalle, gegen die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch 2 war der erste Tabellenplatz gesichert, da nun rein rechnerisch keine Mannschaft mehr an der SG2H vorbeiziehen kann. Nur auf die Übergabe des Meisterwimpels müssen die Jungs jetzt noch warten. Gratulation!


Minis haben Limeshalle fest im Griff

Am vergangenen Sonntag fand unser eigener Minispieltag in Hüttlingen statt. Bei insgesamt 10 Mannschaften und fast 120 Kindern war ziemlich was los in der Limeshalle. Da einige von uns zum ersten Mal an einem Minispieltag teilnahmen, waren die Aufregung und das Lampenfieber vor Beginn zu spüren. Dennoch waren alle mit Freude und viel Spaß dabei und konnten den zahlreich anwesenden Fans zeigen, was sie bereits alles gelernt haben. In den Turm- und Handballspielen wurden durch gutes Passspiel und gezielte Würfe immer wieder Tore und Punkte erzielt. So konnten sich am Ende alle Mannschaften über ihre Siege freuen und die verdienten Medaillen und selbst gemalten Urkunden in Empfang nehmen. Die Pausen zwischen den Spielen wurden durch die Spielstationen im Bürgersaal oder durch eine leckere Waffel verkürzt.   Zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

Zum Schluss möchten wir uns noch bei den Schiedsrichtern und den Jungs von der B-Jugend für die tatkräftige Unterstützung bedanken!

Die erfolgreichen Minis


Perfekt: mC holt sich die Bezirksmeisterschaft!

Bereits drei Spieltage vor Saisonende haben es die Jungs der C-Jugend geschafft – die Grün/Roten sind nicht mehr von der Tabellenspitze der Bezirksliga zu verdrängen. Mit dem überaus deutlichen 42:17-Sieg beim TSV Bartenbach kann rein rechnerisch kein Team mehr an der SG2H-Mannschaft vorbeiziehen. Nach Spielende in der Parkhaushalle in Göppingen durfte man daher den Meisterwimpel in Empfang nehmen. Gratulation!

Trotzdem wollen die frischgebackenen Bezirksmeister auch die restlichen zwei Partien mit vollem Einsatz bestreiten und so die weiße Weste behalten, also ohne Minuspunkte die erfolgreiche Hallenrunde 16/17 beenden.


Jugendzeltlager 2017

Seite drucken

© Copyright sg2h  Bärenhaldenweg 4  73460 Hüttlingen