Spielgemeinschaft TG Hofen/TSV Hüttlingen

Spielergebnisse

Aktuelle Ergebnisse der SG2H-Punktspiele können direkt beim Handballverband Württemberg abgerufen werden.

 

 


mB gewinnt Vorbereitungsturnier in Heidenheim

Letzten Samstag (08.09.) legte die männliche B-Jugend ihren ersten Test vor Rundenstart ab. Beim Turnier in Heidenheim startete man hoch motiviert in das erste Spiel gegen Langenau/Elchingen, dies konnte man auch direkt mit 4:10 souverän für sich entscheiden. Jedoch wusste man, dass dies noch kein Maßstab war. Im zweiten Spiel hatten die grün/roten Jungs die Mannschaft aus Gingen vor der Brust, aber auch hier gab man sich keine Blöße und siegte mit 14:5. In der nächsten Begegnung wartete das Gastgeberteam aus Heidenheim. Hier setzte sich die SG2H deutlich mit 13:5 durch und somit war das letzte Spiel gegen Altenstadt zum alles entscheidenden Spiel um den Turniersieg gemacht. Die Jungs starteten motiviert und so konnte man direkt in Führung gehen. In der Mitte des Spiels folgte eine kleine Schwächephase, jedoch konnte die Führung stetig gehalten werden und so krönte man sich nach einem 12:10 zum ungeschlagenen Turniersieger. Eine besondere Freude war, dass unser Spieler Tom Joas als „Spieler des Turniers“ ausgezeichnet wurde.


Neuzugänge für unsere Erste Damenmannschaft

Mit Alica Eiberger (1. v. links) kommt ein Eigengewächs zurück zur SG2H. Die gebürtige Hofenerin durchlief alle Jugendteams der damaligen TG Hofen und war sogar Teil der A-Jugendmannschaft, die die württembergische Meisterschaft gewinnen konnte. „Ich freue mich besonders auf die Mischung aus altbekannten und neuen Gesichtern. Wenn wir in jedem Spiel als Team auftreten, glaube ich, dass wir den Klassenerhalt früher klar machen können als letzte Saison.“ Nach ihrem Studium in Tübingen und dem damit verbundenen Engagement bei den Tussies Metzingen ist die großgewachsene Rückraumspielerin heiß darauf, unter Gerd Mühlberger einen schnellen und attraktiven Handball zu spielen. Während ihrer Abwesenheit unterstützte Alica die SG2H weiterhin als Schiedsrichterin.

Die goldene Mitte ist Lisa Fleischer. Die junge Torhüterin kommt vom VfL Waiblingen zu den rot-grünen Damen. Bis zur B-Jugend spielte sie bei der HG Aalen/Wasseralfingen, bevor sie sich aufmachte, die Handballwelt zu entdecken. Sie besuchte in Nellingen das Handballinternat und durfte früh Erfahrung sammeln in der BWOL. In ihrem ersten Jahr bei den Aktiven schnupperte sie dann sogar Zweitligaluft. Nach ihrem Wechsel zum VfL Waiblingen spielte sie regelmäßig in der dritten Liga. Nach einem Kreuzbandriss kämpfte sie sich zurück und konnte zum Ende der letzten Saison noch einige Spiele bestreiten. Nun kehrt sie zurück in Richtung Heimat: „Ich schreibe jetzt meine Bachelor-Arbeit, da wäre der zeitliche Aufwand einfach zu groß. Außerdem ist meine Mama schon lang bei der TG dabei“. Die 25-jährige ist kaum da und engagiert sich schon in der Jugend. Noch bevor die Vorbereitung für sie los ging, übernahm sie das Torwarttraining im weiblichen Jugendbereich. Ihr Ziele für die kommende Saison sind klar: Fit bleiben und mit der Mannschaft das sichere Mittelfeld erreichen. „Durch das Training mit Lothar spüre ich bereits, dass meine Bewegungen wieder flüssiger werden“, freut sie sich über die positiven Wirkungen der Vorbereitung.

Die dritte im Bunde ist das neue Küken im Team: Simone Bieg kommt von der HG Aalen/Wasseralfingen. Die 18-Jährige will, nachdem sie in der Jugend häufig bereits auf HVW-Ebene gespielt hat, auch im aktiven Bereich Württembergliga spielen. „Die Chance direkt vor meiner Tür Württembergliga zu spielen, wollte ich unbedingt nutzen“, sagt Simone zu ihrem Wechsel. Die dynamische Wasseralfingerin war in der HVW-Auswahl und besuchte immer wieder Lehrgänge in Albstadt. Ihre Ziele für die kommende Saison passen zum offensiven Gedanken von Trainer Gerd Mühlberger: „Ich hoffe, dass wir den offensiven Ansatz auf die Platte bekommen und möglichst viele Spiele gewinnen. Vor allem will ich mich jetzt schnell integrieren und mit dem Haufen viel Spaß haben!“.

Wir freuen uns, die drei bei der SG2H begrüßen zu dürfen und wünschen ihnen viel Erfolg mit Gerdis Ladies und eine verletzungsfreie Zeit.


Ligazugehörigkeiten unserer Jugendteams 2018/2019

Nach Beendigung der Qualifiaktionsrunde 2018 können die SG2H-Jugendmannschaften zufrieden auf das Geleistete zurückblicken. Alle Teams haben ihre Minimalziele erreicht, die mA wird die SG2H-Farben sogar auf Verbandsebene vertreten.

TeamSpielklasse                  TeamSpielklasse
4+1     6+1 | 4+1
Bezirksklasse

Bezirksliga | Kreisliga

BezirksligaBezirksliga
BezirksligaBezirksliga

Bezirksliga | Bezirksklasse

(Koop. HG AA/Wasseralf.)

Württemberg-Oberliga |

Bezirksklasse

01.07.2018 | UPDATE zur mC: Aufgrund der Meldezahlen im Bezirk und den damit verbundenen Mannschaftszahlen in den einzelnen Spielklassen wird in der kommenden Hallenrunde mit neun statt acht Teams in der Bezirksliga gespielt. Da unsere mC in der Platzierungsrunde auf dem zweiten Rang landete, darf sie sich nun über diesen überraschenden neunten Startplatz freuen.


HVW- & Bezirksqualifiaktion - Ergebnisse

26.06.2018 | mC verpasst die Bezirksliga knapp; mA wird in der kommenden Hallenrunde in der Württemberg-Oberliga an den Start gehen.

Vergangenen Samstag reiste die männliche A-Jugend der SG Hofen/Hüttlingen zur ihrer HVW-Qualifikation nach Mundelsheim und konnte überraschend das Ziel Württemberg-Oberliga erreichen. Die männliche C-Jugend konnte ihren Heimvorteil am Samstag hingegen nicht nutzen. Der C-Jugend bleibt damit nur die Bezirksklasse.

Durch den dritten Rang bei der Bezirksqualifikation hatte sich die männliche A-Jugend eine bessere Ausgangslage verbaut und musste deshalb gegen zwei Gruppensieger und einen Gruppendritten antreten.
Im ersten Spiel traf man mit dem TV Spaichingen auf den Erstplatzierten des Bezirks Neckar-Zollern. Der Nachwuchs der SG2H startete sichtlich nervös in das Turnier. Die abgezockten Spaichinger gingen schnell in Führung und bauten diese zwischenzeitlich auf fünf Tore aus. Dieser Rückstand kam vor allem durch eine eklatante Abschlussschwäche zustande. Erst als das Spiel entschieden war, konnte die SG2H Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende unterlag man verdient mit 11:13 Toren.
Für das zweite Spiel gegen den gastgebenden TV Mundelsheim war die Marschroute klar. Wollte man sich noch die Chance auf die Württemberg-Oberliga wahren, musste unbedingt ein Sieg her. Die grün-roten Jungs starteten dann auch sehr couragiert in die Partie und führten schnell mit 1:5. Doch wieder schlichen sich technische Fehler und schlechte Abschlüsse ins Spiel ein. Mundelsheim witterte Morgenluft und kam bis auf ein Tor heran. Die SG2H konnte den Druck jedoch nochmals erhöhen und siegte am Ende mit 10:14.
Im letzten und alles entscheidenden Spiel gegen die SG Untere Fils war man der klare Underdog. Die meisten Spieler der SG Unteren Fils wollten ihr fünftes Jahr auf HVW-Ebene klar machen und begannen furios. Bevor die SG2H richtig auf dem Feld war, leuchtete ein 4:1 Rückstand auf der Anzeigetafel auf. Aber der rot-grüne Nachwuchs von Matthias Haas steckte nicht auf. Mit großem Kampf und noch mehr Leidenschaft erzielte man den 6:6 Ausgleich. Fortan entwickelte sich ein unerwartet ausgeglichenes Spiel. In der 25. Spielminute fiel eine klare Vorentscheidung. Die SG2H konnte sich mit zwei Toren absetzen. Mit einer überzeugenden 3:2:1-Abwehr zog man der Spielgemeinschaft aus Ebersbach und Reichenbach mehr und mehr den Zahn. Der zwei Tore Vorsprung konnte erfolgreich verteidigt werden. Am Ende jubelte die SG2H gemeinsam mit dem TV Spaichingen über den Einzug in die Württemberg-Oberliga.

Die männliche C-Jugend bestritt am Samstag in der Hüttlinger Limeshalle die Platzierungsrunde für die Bezirksliga. Vor vornherein war klar, dass es ein schwieriges Unterfangen werden würde, denn nur der Erstplatzierte der Vierergruppe ergatterte noch einen Platz für die Bezirksliga. Gleich im ersten Spiel traf man auf die SG Herbrechtingen/Bolheim. Die Jungs von Heiko Huber waren leider nicht von Anfang voll konzentriert bei der Sache. In der Abwehr wurde die SHB nicht konsequent genug angegangen und im Angriff fehlte zu Beginn die Entschlossenheit. Folgerichtig lag man nach zehn Minuten bereits mit 6:2 im Hintertreffen. Diesen Vorsprung konnte die SG Hofen/Hüttlingen nicht mehr aufholen. Am Ende stand eine verdiente 13:7 Niederlage.
Nach dieser Niederlage hatte man eigentlich bereits die Chance auf die Bezirksliga verspielt. Fortan war die Mannschaft aber richtig drin in diesem Qualifikationsturnier. Im zweiten Spiel gegen die TSG Eislingen legte die Mannschaft den Grundstein für einen deutlichen 10:4 Sieg in der Abwehr. Phasenweise wurde in der Abwehr gemeinsam mit dem Torhüter regelrecht Beton angerührt. Aufgrund der geringen Anzahl an Gegentoren konnte man das Spiel von Beginn an dominieren und den nie gefährdeten Sieg einfahren.
Im letzten Spiel gegen die bis dato punktlose SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch konnte der rot-grüne Nachwuchs ebenfalls überzeugen. Durch schöne Ballgewinne erzielte man die einfachen Tore. Der deutliche 17:7 Erfolg war der verdiente Lohn. Aufgrund der überraschenden Niederlage der SG Herbrechtingen/Bolheim gegen die TSG Eislingen keimte zwischenzeitlich nochmals Hoffnung auf. Aufgrund des besseren Torverhältnisses konnte die SHB letztendlich den Tagessieg feiern und der SG2H bleibt leider nur die Bezirksklasse.


HVW- & Bezirksqualifkation - Ergebnisse

18.06.2018 | wC schlägt sich wacker und spielt in der Bezirksliga; mC muss nachsitzen und geht in die Platzierungsrunde.

Am vergangenen Samstag trugen die weibliche und die männliche C-Jugend ihre Qualifikationsspiele in der Talsporthalle aus. Die männliche C-Jugend trat dabei zuerst gegen den TV Altenstadt 2 an. Die Mannschaft von Heiko Huber und Achim Eiberger legte einen guten Start aufs Parkett und konnte mit 5:2 in Führung gehen. Diese Führung konnte über die gesamte Spielzeit gehalten werden. Der 14:11 Sieg war auch ein Sieg der ausgeglicheneren Mannschaft.
Im zweiten Spiel gegen die TG Geislingen hatten die Gäste den deutlich besseren Start und führten schnell mit 5:1. Insgesamt war die TG Geislingen die bessere Mannschaft und behielt am Ende auch in der Höhe verdient mit 16:7 die Oberhand. Damit muss die männliche C-Jugend im Kampf um die Bezirksliga nachsitzen, hat aber über die Platzierungsspiele noch die Möglichkeit, das gesteckte Ziel zu erreichen.

Die weibliche C-Jugend hatte erfreulicherweise die HVW-Qualifikation erreicht. Nach den deutlichen Niederlagen am vergangenen Wochenende wollte man sich vor heimischem Publikum nochmal teuer verkaufen. Und die Mädels zeigten, dass sie sich schnell an die höheren Anforderungen anpassen können. Im Gegensatz zur Vorwoche wurden die Spiele gegen die SG Schorndorf (11:14), den VfL Pfullingen und die HSG Deizisau/Denkendorf (jeweils 7:14) deutlich knapper verloren. Der rot-grüne Nachwuchs zeigte dabei eine tolle kämpferische Vorstellung. Die abgerufene Leistung lässt für die kommende Bezirksligasaison auf einen vorderen Tabellenplatz hoffen.


HVW- & Bezirksqualifikation - Ergebnisse

13.06.2018 | wB, mB und mD lösen souverän das Ticket für die Bezirksliga; wC zahlt Lehrgeld in der Hinrunde der HVW-Qualifikation – minimale Chancen in den Rückspielen.

Die männliche B-Jugend spielte nach der vermasselten HVW-Qualifikation um einen Platz in der Bezirksliga. Bei dieser Qualifikation traten sie gegen den TV Brenz und die JSG Göppingen an. Ins erste Spiel gegen den TV Brenz starteten die Jungs top motiviert. Sie machten nicht viele Fehler, konnten jedoch die der anderen ausnutzen um einige Tore zu erzielen. Auch wenn es zwischendurch einige Konzentrationslücken gab, konnte die SG2H den Vorsprung immer weiter ausbauen und gewann das Spiel so mit einem deutlichen Ergebnis von 18:6 und setzte sich somit auf den ersten Platz der Qualifikationsgruppe. Auch beim zweiten Spiel, gegen die JSG Göppingen, konnten die Jungs die Leistung aus dem vorherigen Spiel abrufen und einen Vorsprung aufbauen. Jedoch hatten die Grün/Roten eine kurze Schwächephase, bei der die JSG von 10:2 auf 10:6 verkürzen konnte. Diese Phase hielt allerdings nicht lange an und die SG2H konnte nochmals ein paar Tore erzielen. So zog man schließlich mit einem souveränen 14:7 Sieg als Gruppenerster in die Bezirksliga ein.

Nach dem unglücklichen Ausscheiden bei der Qualifikation zur Verbandsebene wollten die grün-roten Mädels der Trainer Mathias Hornung und Martin Kommer alles dafür tun, um in der kommenden Saison 2018/2019 in der höchsten Liga des Bezirks zu spielen. Das erste richtungsweisende Spiel in der Mackilohalle in Mögglingen war gegen die gastgebende Mannschaft der JSG Rosenstein. Unter extremen sommerlichen Temperaturbedingungen in der Halle erwischten die Kochertaler-Mädels zunächst den besseren Start und lagen nach 5 Minuten mit 1:4 in Front. Trotz einer folgenden Schwächephase behielt die SG2H in diesem Spiel stets die Oberhand und siegte nach 2x15 Minuten verdient mit 8:12 gegen die JSG Rosenstein. Nach einer längeren Spielpause mussten die weiteren Spiele direkt hintereinander absolviert werden. In der zweiten Partie an diesem Tag gegen die Spielgemeinschaft Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf taten sich die Grün/Roten am Anfang ziemlich schwer. Eine sehr offensive Abwehr der Wi/Wi/Do-Mädels und mangelnde Laufbereitschaft führten zu Ballverlusten und leichten Gegentoren. So benötigte die SG2H zehn Minuten, um erstmalig in Führung zu gehen. Durch eine sehr gut aufgelegte Lena Stock und einer Überzahlphase aufgrund einer 2-Minuten Strafe gegen Wi/Wi/Do konnte in der zweiten Halbzeit der Vorsprung kontinuierlich bis zum Ende ausgebaut werden und das Spiel endete verdient mit 19:14 für die SG2H-Mädels. Im direkt anschließenden und letzten Spiel warteten die Mädels der TSG Eislingen. In diesem Spiel merkte man den Mädels an, dass die hohen Temperaturen und vorigen Spiele auch aufgrund einer dünn besetzten Auswechselbank kraftraubend waren. Aber auch in diesem Spiel zeigten die grün/roten Mädels eine zufriedenstellende Vorstellung. So sollten die Konkurrentinnen der TSG Eislingen ihre einzigen zwei Tore in den ersten fünf Minuten des Spiels machen und anschließend an den souveränen Torhüterinnen der SG2H scheitern. Durch die vorgezogene Abwehrspielerin in der Mitte konnte man zusätzlich ein ums andere Mal den Ball für sich gewinnen, welcher dann sicher von Nina Grimm im gegnerischen Tor untergebracht werden konnte. Letztendlich wurde das teilweise sehr zähe Spiel mühelos mit 2:12 gewonnen, was Platz 1 mit 6:0 Punkten und somit die Qualifikation für die Bezirksliga für die SG2H-Mädels bedeutete.

Die weibliche C-Jugend spielte die erste Runde in der HVW-Qualifikation. Das Minimalziel Bezirksliga war durch den Einzug in die HVW-Quali bereits geschafft, nun hoffte man auf das i-Tüpfelchen. Leider musste die Mannschaft von Marco Grupp und Julia Rathgeb drei Niederlagen in der ersten Runde in Deizisau/Denkendorf hinnehmen. Durch die Niederlagen, die alle drei mit über zehn Toren sehr deutlich ausfielen, hat man kaum noch Chancen auf das Erreichen der Landesliga. Allerdings spielen die Mädels am kommenden Wochenende die "Rückspiele" zuhause und wer weiß, vielleicht sind sie ja noch für eine Überraschung gut. Denn trotz der deutlichen Niederlagen gegen die Teams aus Deizisau/Denkendorf, Schorndorf und Pfullingen kämpften die Mädels um jeden Ball. Die zum Großteil vor allem körperlich überlegenen Gegnerinnen nutzten ihre Vorteile jedoch aus und erzielten so ein großes Polster.

Die männliche D-Jugend von Manuel Linsenmaier und Fabian Weiß spielte um die Teilnahme in der Bezirksliga. Ebenso wie die männliche und die weibliche B-Jugend konnte die Mannschaft dabei mit drei Siegen souverän ihre Aufgabe erfüllen. Vor allem die sehr gute Abwehrarbeit zeichnete die rot-grünen Jungs an diesem Tag aus. Durch viele Ballgewinne konnten schnelle Angriffe vorgetragen und größtenteils auch erfolgreich abgeschlossen werden. Die deutlichen Siege gegen die HG Aalen/Wasseralfingen (18:6), die SG Kuchen/Gingen (16:9) und die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf (19:9) spiegeln die Kräfteverhältnisse wieder. Auch der jüngere Jahrgang konnte dabei mit starken Leistungen überzeugen, wodurch nie ein Bruch ins Spiel kam. Letztendlich qualifizierte sich das Team für die höchste Spielklasse in dieser Altersstufe.


HVW-Qualifikation - Ergebnisse Platzierungsrunde

14.05.2018 | mA und wC sind in der nächsten Runde auf Verbandsebene.

Am vergangenen Wochenende traten die männliche A- und die weibliche C-Jugend der SG Hofen/Hüttlingen zu ihren Platzierungsspielen im Bezirk Stauferland an. Dabei erreichte die männliche A-Jugend den benötigten dritten Platz, die weibliche C-Jugend wurde nach einer Niederlage im 7-Meterwerfen nur Vierter.
 
Die männliche A-Jugend trug ihre Platzierungsrunde am Samstag in der Parkhaushalle in Göppingen aus. Die Mannschaft von Matthias Haas und Stefan Linsenmaier musste mindestens den dritten Platz in der Vierergruppe erreichen, um in die HVW-Qualifikation einzuziehen. Das erste Spiel gegen die TSG Schnaitheim begann die Mannschaft entsprechend konzentriert. Es sollte die beste Leistung des Tages werden, die letztendlich zum verdienten 17:12 Erfolg führte und den dritten Platz sicherte. Die zweite Begegnung gegen die JSG Bargau/Bettringen war eine Neuauflage aus der Vorwoche. Der verdiente Sieger lautete auch dieses Mal JSG Bargau/Bettringen, während die SG2H nie ihr ganzes Potenzial ausschöpfen konnte und von Beginn an einem Rückstand hinterherlief, spielte Bargau/Bettringen konzentriert und konsequent ihr Spiel herunter zum 17:15 Endstand. Im letzten Spiel des Tages traf man auf den TSV Bartenbach. Der TSV marschierte souverän durch diese Qualifikationsrunde. Die körperlich stark überlegene Mannschaft gewann gegen die tapfer kämpfende SG2H mit 15:11.

Die weibliche C-Jugend von Marco Grupp und Julia Rathgeb spielte in der Michelberghalle Geislingen. Die jungen rot-grünen Mädels waren durch ihren zweiten Platz in der Vorwoche bereits für die HVW-Qualifikation gesetzt. Lediglich die Platzierung im Bezirk musste noch ermittelt werden. Im ersten Duell mit dem Bundesliganachwuchs von Frisch Auf Göppingen konnte man bis zur Halbzeit überraschend gut mithalten. Mit einer starken Abwehrleistung kämpften die Mädels um jeden Ball. In der zweiten Halbzeit schwanden die Kräfte und Frisch Auf konnte einen standesgemäßen 13:5 Erfolg feiern. Die zweite Partie gegen die TG Geislingen begann verschlafen von Seiten der SG2H. Zwar konnte man sich nach einem zwischenzeitlichen deutlichen Rückstand noch auf zwei Tore herankämpfen, aber letztendlich war zu wenig Zeit, den Spielverlauf bis zum Endstand von 16:14 noch zu drehen. Im letzten Spiel traf man auf die bis dahin ebenfalls punktlose TSG Eislingen. Dabei merkte man bei beiden Mannschaften, dass die Kräfte am Ende waren. Viele technische Fehler prägten das Spiel. Nach der regulären Spielzeit lautete das gerechte Ergebnis 6:6 unentschieden. Um die letztendliche Platzierung zu ermittelten, mussten die Teams noch ein 7-Meterwerfen austragen. Leider zog die SG dabei den Kürzeren.

Durch die Platzierungen im Bezirk warten auf die beiden Jugendteams vermeintlich schwere Gegner in der ersten Runde der HVW-Qualifikation. Beide Mannschaften haben bereits die Bezirksliga sicher. Ob die Mannschaften sogar noch das i-Tüpfelchen erreichen und im nächsten Jahr auf HVW-Ebene antreten dürfen, zeigt sich Anfang Juni.


HVW-Qualifikation - Ergebnisse Runde 1

07.05.2018 | wC und mA werden Zweiter und sind eine Runde weiter; wB und mB müssen in die Bezirksqualifikation.

Vier Jugendmannschaften mit Ambitionen auf die Verbandsebene 2018/2019 mussten in Runde eins der HVW-Qualifikation antreten. Die männliche A-Jugend und die C-Juniorinnen haben die erste Hürde gemeistert, die beiden B-Jugendteams scheiterten knapp und werden nun in der Bezirksqualifikation auflaufen.

Die weibliche C-Jugend war in der ersten HVW-Qualifikationsrunde des Bezirks Stauferland in der heimischen Talsporthalle aktiv. Dabei traf man auf die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf und den Bundesliganachwuchs von FA Göppingen. In der ersten Partie gegen die HSG konnte sich zu Beginn keine der beiden Mannschaften absetzen. Erst nach dem 4:4 legten die Grün/Roten durch effektive Einzelaktionen im Angriff eine Schippe drauf und setzen sich vorentscheidend auf 12:6 ab. Letztendlich gewannen die Mädels von Headcoach Marco Grupp das Auftaktmatch verdient mit 16:11 Toren und hatten somit die Tür zur nächsten Runde bereits weit aufgestoßen. Gegen FA Göppingen konnte das Spiel nur in den ersten Minuten bis zum 3:2 offen gehalten werden. Dann machten die Gäste ihre spielerische und individuelle Überlegenheit deutlich und zeigten den Zuschauern, warum sie zu Recht Gruppensieger wurden. Zwar setzte es für die SG2H schließlich eine deutliche 5:15-Niederlage, allerdings berechtigt der zweite Tabellenplatz zur Teilnahme an der nächsten Runde der HVW-Qualifikation.

Die A-Junioren waren in Königsbronn gefordert. Im Auftaktmatch gegen die Gastgeber lagen die SG2H-Handballer stets in Führung, ein zwischenzeitlicher Vorsprung von fünf Toren (11:6) gegen Ende der Partie sicherte so den ersten Sieg des Tages. Nach einer längeren Pause bat dann der vermeintliche Favorit von der SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch auf die Platte. Die Sieben vom Kappelberg und vom Kocherknie legte los wie die Feuerwehr und zog bis zur 13. Minute durch eine solide Abwehrleistung und einen gutaufgelegten Torhüter auf 10:2 davon. Dann schlichen sich mehr und mehr Unkonzentriertheiten im Spiel der SG2H ein, wodurch es zum Schluss noch einmal richtig spannend wurde. Die SG LTB verkürzte 90 Sekunden vor Spielende auf 16:15, die Mannschaft von Matthias Haas behielt aber die Nerven und landete den letzten Treffer der Partie zum 17:15 Endstand. Direkt im Anschluss musste man nun gegen die SG Bargau/Bettringen antreten. Dass der Fight gegen die SG LTB zuvor kraftraubend war, zeigten die vielen Nachlässigkeiten der Grün/Roten. In einer engen Partie fehlte dem SG-Team die nötige Frische und Konzentration, was die Konkurrenz geschickt nutzte und der SG2H eine knappe 11:12-Niederlage zufügte. In der Endabrechnung war dieses verlorene Spiel aber kein Beinbruch, da mit 4:2 Punkten der zweite Platz und die damit verbundene Qualifikation für die nächste Runde geschafft war.

Die B-Jugendteams hatten nicht das Glück auf ihrer Seite. Für beide Mannschaften stand am Ende nur der undankbare dritte Tabellenplatz zu Buche, was ein knappes Scheitern bedeutete. Bei den Jungs war sogar nur ein einziges Tor ausschlaggebend.
Die Mädels um das Trainergespann Kommer/Hornung hatten in Altenstadt einen guten Start in den Turniertag erwischt. Gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf (14:4) und den TV Brenz (8:5) konnten ungefährdete Siege eingefahren werden. Ganz anders dann die beiden letzten Partien. Zunächst schien man gegen die TG Geislingen wieder auf der Siegerstraße zu sein, doch der zwischenzeitliche Vorsprung von 5:2 Toren konnte nicht gehalten werden. Plötzlich lief bei den Grün/Roten nicht mehr viel zusammen und das Spiel drehte sich zugunsten der Geislingerinnen. Mit 11:15 Toren musste sich die SG2H geschlagen geben. Gegen die Gastgeberinnen vom TV Altenstadt schien dann die Luft komplett raus zu sein. Bereits nach elf Minuten lagen die SG2H-Mädels deutlich mit 0:8 im Hintertreffen und konnten daher die Begegnung nicht mehr positiv gestalten. Der Endstand von 5:13 war dann nur noch Ergebniskosmetik. Mit 4:4 Punkten erreichten die Kappelberg-Mädels nur den dritten Tabellenrang, welcher knapp das Ausscheiden aus der HVW-Qualifikation bedeutete.

Noch enger ging es bei den Jungs zu. Hier entschied im letzten Spiel des Tages ein Tor in den letzten Sekunden die Platzierung. Zunächst konnte das Team der Trainer Haas/Durgham der favorisierten Heimmannschaft des TSB Schwäbisch Gmünd lange Paroli bieten und musste sich erst kurz vor Spielende mit 13:15 geschlagen geben. Gegen die TSG Eislingen zeigte man dann leider eine dürftige Vorstellung und konnte gegen den vermeintlich schwachen Konkurrenten nur ein 11:11-Unentschieden erspielen. Im dritten Match gegen den TSV Heiningen konnten die Jungs vom Kochertal lange nicht entscheidend in Führung gehen, erst ab Mitte der Spielzeit stand die SG2H-Abwehr kompakter und aufmerksamer, so dass über etliche Gegenstöße und schnelle Tore der 21:17-Sieg klar gemacht wurde. Die Tabellenkonstellation zeigte, dass nur ein Sieg in der letzten Partie gegen den direkten Konkurrenten um Platz zwei den Verbleib in der HVW-Qualifikation sichern würde. Es war das erwartet enge Spiel gegen die TG Geislingen. Bedingt durch eine zu passive Defensive liefen die SG2H-Jungs lange einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher, erst drei Minuten vor Abpfiff gelang der Ausgleich und 20 Sekunden vor Schluss sogar der umjubelte Führungstreffer zum 16:15. Zu diesem Zeitpunkt standen die Grün/Roten auf dem hart umkämpften zweiten Guppenrang. Doch dann war das Glück nicht mehr auf Seiten der SG2H. Der Unparteiische entschied nach einem Foul vor der 9-Meter-Linie und vor der SG2H-Abwehrreihe auf Strafwurf für die TG Geislingen, was bei den Verantwortlichen und den mitgereisten SG2H-Fans für Ratlosigkeit sorgte. Der 7-Meterschütze nutzte die Chance und verdrängte mit dem Ausgleichstreffer zu Spielende die SG2H auf den undankbaren dritten Tabellenplatz. Nun heißt es für die Jungs, sich für die Bezirksqualifikation neu zu motivieren und das Minimalziel Bezirksliga einzutüten.


Wir gratulieren zur bestandenen C-Lizenz-Prüfung

"Eine erfolgsorientierte und strukturierte Jugendarbeit steht und fällt mit der Qualität und der Ausbildung der Jugendtrainer/innen." Diese Kernaussage bezüglich des Jugendtrainings steht nachwievor an erster Stelle der SG2H-Handballphilosophie. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, so viele lizenzierte Handballtrainer/innen wie möglich, insbesondere im Jugendbereich, einsetzen zu können.

Wir freuen uns, vier weitere C-Lizenz-Trainer in unserem Trainerstab im Einsatz zu haben. Gratulation an MARCO GRUPP, MARTIN KOMMER, SEBASTIAN ADAM und SIMON OPPOLD zur bestandenen Prüfung!



D1: Busausfahrt zum Auswärtsspiel


Zweimal oberstes Treppchen für SG2H-Jugendteams

Die Saison 2017/2018 dürfen die Jugendverantwortlichen erneut als "überaus erfolgreich gemeistert" betrachten. Die weibliche C-Jugend und die Jungs der B-Jugend vertraten die grün/roten Farben im HVW-Gebiet, wobei die B-Jugendlichen durchaus als Überraschungsmannschaft genannt werden dürfen. Wer hätte einen dritten Tabellenplatz in der Württembergliga vor Rundenstart erwartet? Aber auch weitere SG2H-Teams konnten sich wieder positiv präsentieren.

Die mB2 konnte sich mit einem Sieg im letzten Saisonspiel gegen die JSG Heidenheim/Dettingen die Meisterschaft in der Kreisliga sichern.
Das Endspiel um die Kreisligameisterschaft entschied die SG2H in einer fairen, temporeichen Partie mit 46:21 klar für sich. Durch eine starke Abwehrleistung der SG2H konnten sehr viele Gegenstöße gelaufen werden, welche somit einen Großteil der Tore ausmachten. Die Trainer Dominik Anlauf, Nico Tzinieris und Yannik Haas hatten ihre Mannschaft für das letzte Saisonspiel gut eingestellt und wussten sie stets zu motivieren. Somit entschied die SG2H völlig verdient mit zehn Siegen und nur zwei Niederlagen die Meisterschaft für sich.

Die Kids der mE waren gleich mehrfach erfolgreich. Im 6+1-Wettbewerb (Handball auf das ganze Spielfeld) konnten sich die Kinder behaupten und am Ende den Gruppensieg feiern. Die überwiegend jüngere mE2 schnappte sich sensationell die Bronzemedaille in ihrer 4+1-Gruppe.

Die weibliche D-Jugend durfte wie in der letzten Spielrunde die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga feiern.


Bereits in den kommenden Wochen starten die SG2H-Jugendmannschaften wieder durch, wenn sie erneut in die Qualifikationsrunde für die Saison 2018/2019 antreten werden.



„Volle Pulle“ beim Minispieltag

Viel los war beim diesjährigen Minispieltag der SG2H am vergangen Sonntag in der Limeshalle. Die SG2H selbst war mit drei Mannschaften vertreten und jeder wollte den zahlreich anwesenden Eltern und Großeltern zeigen, was sie im Training gelernt hatten. Mit vollem Einsatz wurden die Turm- und Handballspiele bestritten und teils recht deutlich Siege errungen. Am Ende konnten alle Kinder stolz ihre wohl verdiente Medaille und Urkunde präsentieren. Die Pausen zwischen den Spielen wurden durch die abwechslungsreichen Spielstationen im Bürgersaal oder durch eine leckere Waffel verkürzt. Zum Schluss möchten wir uns bei den Schiedsrichtern, den Mädels der C-Jugend und den Jungs der B-Jugend für die tatkräftige Unterstützung bedanken.
Die erfolgreichen Minis


Seite drucken

© Copyright sg2h  Bärenhaldenweg 4  73460 Hüttlingen