Spielgemeinschaft TG Hofen/TSV Hüttlingen

SG2H-Rahmentrainingskonzept

Unser Rahmentrainingskonzept – kurz: SG2H-RTK – soll in erster Linie den Kindern und Jugendlichen, welche bei der SG2H Handballspielen (lernen) wollen, eine langfristige und strukturierte Handballausbildung gewährleisten.

So werden bereits im Kinderhandballbereich (Minis bis D-Jugend) die Grundsteine für eine spätere erfolgreiche Handballkarriere gelegt, indem hier neben ersten handballtypischen Erfahrungen vor allem eine vielfältige und sportartübergreifende motorische Grundausbildung auf dem Programm steht. Auch in den weiteren Altersstufen wird der Mix aus handballspezifischen Inhalten und aus allgemeiner Bewegungsschulung, welche konditionelle und vor allem koordinative Fähigkeiten entwickelt und fördert, in altersgemäßen Verhältnissen weitergeführt.

Die Prinzipien des SG2H-RTK:

  • Die komplette Jugendspielzeit ist eine Ausbildungszeit!
  • Oberstes Ziel ist die Ausbildung von nahezu „kompletten“ Handballspielern für unsere Aktiven Mannschaften!
  • Eine frühzeitige, einseitige, spezialisierte und nur auf Wettkampferfolg abzielende „Ausbildung“ wird abgelehnt!
  • Der langfristige und systematische sportliche Leistungsaufbau unserer Kinder und Jugendlichen hat Vorrang vor kurzfristigen Mannschaftserfolgen sowie ergebnisorientiertem Training und Spiel!
  • Das Hauptaugenmerk liegt auf der individuellen Ausbildung, Betreuung und Förderung eines jeden einzelnen Jugendspielers!
  • Unsere Kinder und Jugendlichen werden von verantwortungsvollen und qualifizierten Jugendtrainern betreut!
  • Unsere Jugendtrainer unterstützen die Kinder und Jugendlichen in ihrer gesellschaftlichen und sportlichen Persönlichkeitsentwicklung!
  • Lizenzierte und sich ständig weiterbildende Übungsleiter bewerkstelligen die optimale Umsetzung unseres RTK!
  • Unsere Nachwuchsspieler sollen langfristig an den Handballsport gebunden werden!

Die Inhalte des SG2H-RTK:

  • Für jede Altersstufe gelten entsprechende allgemeine und handballspezifische Trainingsinhalte und Lernziele als Leitlinie – jedoch: die Ausbildung orientiert sich an den individuellen Entwicklungsphasen jedes einzelnen Jugendspielers!
  • Für jede Altersstufe gelten entsprechende handballtaktische Wettkampfvorgaben!
  • (Bsp.: Abwehrformationen usw.)
  • In der Basisschulung (Minis bis D-Jugend) stehen die vielseitige motorische Grundausbildung sowie das Erlernen von einfachen handballspezifischen Grundtechniken klar im Vordergrund!
  • Im Grundlagentraining (C-Jugend) werden koordinative und konditionelle Basisanforderungen weiterentwickelt; neben ersten gruppentaktischen handballerischen Inhalten dominiert die individuelle Schulung!
  • Im Aufbautraining I+II (B-/A-Jugend) werden Athletik sowie Spielfähigkeit – individuell und gruppentaktisch – systematisch weiterentwickelt und optimiert; ein spezialisiertes (Positions-) Training erfolgt erst ab der A-Jugend!

Das RTK basiert auf der Rahmentrainingskonzeption des Deutschen Handballbundes sowie der Kinderhandball-Konzeption des Handballverbandes Württemberg:

-       Deutscher Handballbund: Rahmentrainingskonzeption des Deutschen Handballbundes – Für die Ausbildung und Förderung von Nachwuchsspielern,
Münster 2009
-       Handballverband Württemberg: Die Kinderhandball-Konzeption des Handballverbandes Württemberg – Spielformen für den Wettkampf – Trainingshilfen für Trainer und Übungsleiter,
Stuttgart 2009

Seite drucken

© Copyright sg2h  Bärenhaldenweg 4  73460 Hüttlingen